Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerinnenkloster Hagenbusch (vor dem Meertor), Xanten

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerinnenkloster Hagenbusch (vor dem Meertor), Xanten“ (GSN: 3514), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3514 (Abgerufen: 23.03.2019).

Patrozinium

Johannes, Servatius (?)

Lage

  1. erstmals erwähnt 1156 – 1802 Xanten, Nordrhein-Westfalen, Erzbistum Köln

Orden

  1. erstmals erwähnt 1156 – 1802 Benediktinerinnen

Bemerkung

auch: Frauenkloster vor dem Meertor. – Das Kloster erhielt 1607 die Besitzungen des aufgelösten Agnetenklosters in Xanten.

GS-Band

AF III, 1938: Archidiakonat von Xanten, S. 455–466

Detailinformationen

Literatur

  • Engels, Odilo: Klöster und Stifte von der Merowingerzeit bis um 1200. Bonn 2006, S. 93.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Propst

  1. 1474-1477 Hermann Norden

3 Mönche

  1. 1521 Johannes von Dortmund
  2. 1525-1541 Michael von Ratingen
  3. 1665/1669 Placidus Kramer Kraemer, Kremer

1 Beichtvater

  1. 1717-1723 Nikolaus Budde

10 Confessare

  1. vor 1507-1507 Gerhard von Berka
  2. vor 1578 Johannes Johann
  3. 1631 Henricus Scopen
  4. 1658-1663 Gottfried Wyrotius
  5. 1678-1711 Arnold Streitholt Streitholdt
  6. 1723-1728 Klemens Boemer
  7. 1749 Antonius Nacken
  8. 1768-1782 Laurentius Bindels
  9. 1782-1788 Aemilianus Bock
  10. 1788 Placidus Kremer Cremer

6 Meisterin

  1. 1238 Hildegardis
  2. 1263 Hadewigis
  3. 1348-1356 Katharina von Holt
  4. 1370-1382 Kunigunde von Holt
  5. 1392-1395 Mechtild von Bellinghoven seit 1370 Nonne
  6. 1416-1454 Margaretha van den Gruythuys