Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorherrenstift, dann Kollegiatstift St. Maria, Springiersbach

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorherrenstift, dann Kollegiatstift St. Maria, Springiersbach“ (GSN: 3466), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3466 (Abgerufen: 20.04.2019).

Patrozinium

Maria, Abrunculus und Quirinus

Lage

  1. 1102/1107 – 1802 Springiersbach, Rheinland-Pfalz, Erzbistum Trier

Orden

  1. 1102/1107 – 1791 Augustinerchorherren
  2. 1791 – 1802 Kanoniker

Bemerkung

Bis 1127 Doppelkloster. 1791 Umwandlung in ein adeliges Säkularkanonikerstift. Seit 1922 Karmeliterkloster.

Detailinformationen

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 91 f.
  • Engels, Odilo: Klöster und Stifte von der Merowingerzeit bis um 1200. Bonn 2006, S. 78-80.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 173.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Abt

  1. vor 1136-1163 Richard von Springiersbach