Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Verena, Zurzach, Schweiz

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Verena, Zurzach, Schweiz“ (GSN: 3446), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3446 (Abgerufen: 23.09.2019).

Patrozinium

Verena

Lage

  1. 1265 – 1876 Bad Zurzach (Zurzach), Schweiz, Bistum Konstanz

Orden

  1. vermutlich 8. Jahrhundert – vor 1265 Benediktiner
  2. 1265 – 1876 Kanoniker

Bemerkung

Der Zeitpunkt der Umwandlung des ehemaligen Benediktinerklosters in ein Stift ist unbekannt. Erstmals 1265 als Stift erwähnt.

Literatur

  • Die weltlichen Kollegiatstifte der deutsch- und französischsprachigen Schweiz. Bruckner, Albert (Hg.), 1977, S. 597-627.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 204.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

2 Pröpste

  1. 1330-1344 Albert von Castell der Jüngere Albert II.
  2. 1465-1486 magister artium, baccalaureus theologiae Dietrich Vogt

1 Dekan

  1. bis 1496 magister artium, doctor decretorum Lukas Conrater

2 Chorherren

  1. bis 1466 Bartholomäus Burgauer
  2. 1496 Philipp Kamberger

3 Kanoniker

  1. 1429 Michael von Reischach
  2. 1635-nach 1644 Georg von Pflaumern
  3. magister artium Nikolaus Naso