Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Domstift Bremen

Empfohlene Zitierweise: „Domstift Bremen“ (GSN: 343), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/343 (Abgerufen: 23.04.2019).

Patrozinium

Petrus

Lage

  1. kurz nach 789 – 1649 Bremen, Bremen, Erzbistum Bremen (-Hamburg)

Orden

  1. kurz nach 789 – zwischen 1013 und 1029 Kanoniker/Benediktiner
  2. zwischen 1013 und 1029 – zwischen 1522 und 1547 Kanoniker
  3. zwischen 1522 und 1547 – 1649 gemischt konfessionelles Kloster/Stift

Bemerkung

Das Bistum wurde zwischen 799 und 805 gegründet, es kann jedoch als ziemlich sicher gelten, dass Willehad an der 789 eingeweihten Bremer Kirche ein "monasterium" eingerichtet hat. Zunächst Mischform mit vielen monastischen Elementen. Erst unter Bischof Unwan (1013–1029) Einführung der institutio canonicorum und damit Übergang zur üblichen Organisations- und Lebensform eines Domkapitels. Nach dem Durchbruch der Reformation in allmählich Übergang zum gemischtkonfessionellen Kapitel (1547 Wahl eines protestantischen Dompredigers). Nach dem Westfälischen Frieden aufgehoben.

Literatur

  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 1: Abbingwehr bis Gandersheim. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 193-222.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

10 Dompröpste

  1. nach 1142 Hartwig von Stade
  2. 1158-1185 Otto
  3. 1201-1203 Otto I. von Oldenburg
  4. 1201 Hermann
  5. 1241-1246 Otto II. zur Lippe
  6. 13. Jahrhundert Otto von Lohn
  7. 1266 Bernhard von Wölpe
  8. 1435/1436 Albrecht von Hoya Albert; Hoya-Nienburg
  9. 1436 Erich von Hoya Hoya-Nienburg
  10. 1438-1442 Gerhard Graf von Hoya

1 Domdechant

  1. 1213-1222/1223 Magister Bernhard von Bremen Bernardus

1 Domscholaster

  1. 1425 Heinrich Crampen

1 Domküster

  1. Bertold Bischopinck

14 Domherren

  1. 1067-nach 1081 Adam von Bremen
  2. 1307-1312 Christian von Bentheim
  3. 1331 Basil von Rautenberg Beseke, Basilius, Beseken
  4. 1333 Johannes von Hoya zu Nienburg
  5. 1341 Ludwig von Waldeck
  6. 1344 Gerlach Johannis Rotgeri von Wiedenbrück Rotgeri de Wiedenbrugge
  7. 1370 baccalaureus in iure canonico Wilbrand Bante Provision
  8. 1391 Johannes von Warendorp genannt von dem Emeshus Johann; Warendorf
  9. 1394 Johann von Hoya Johannes
  10. 1433-1436 Licenciatus decretorum Thomas Rode von Magdeburg
  11. 1441 Johann Stulle
  12. 1456 Moritz Graf von Oldenburg-Delmenhorst
  13. vor 1500 Otto von Oldenburg
  14. 1638 Johann Hermann von Palandt

2 Domvikare

  1. 15. Jahrhundert Johann Zadelmann
  2. 1536 Bernhard Stein Sthein, Schein Offizial

1 Lektor

  1. 1434 Professor Heinrich Toke Tocke Lektor am Dom zu Bremen