Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Sixtus und Sinnitius, Ramelsloh

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Sixtus und Sinnitius, Ramelsloh“ (GSN: 3346), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3346 (Abgerufen: 26.08.2019).

Patrozinium

Sixtus, Sinnitius, Ansgar

Lage

  1. erste Erwähnung 937 – 1863 Ramelsloh, Niedersachsen, Erzbistum Bremen (-Hamburg)

Orden

  1. erste Erwähnung 937 – 1529 Kanoniker
  2. 1529 – 1863 evangelisches Kloster/Stift

Bemerkung

Exklave des Erzbistums Bremen/Hamburg auf dem Gebiet des Bistums Verden.

Literatur

  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 3: Marienthal bis Zeven. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 1271-1278.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 155.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Stiftsherr

  1. 1361 Johannes von Ockenbrock genannt Hokesberch Hockenbroc, Hockesbergh