Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerkloster (Bad) Iburg

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerkloster (Bad) Iburg“ (GSN: 322), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/322 (Abgerufen: 25.04.2019).

Patrozinium

Clemens Romanus mit Kreuz, Maria, Blasius, Nikolaus

Lage

  1. 1080/1081 – 1803 Bad Iburg (Iburg), Niedersachsen, Bistum Osnabrück

Orden

  1. 1080/1081 – 1803 Benediktiner

Literatur

  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 2: Gartow bis Mariental. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 835-849.
  • Streich, Gerhard: Klöster, Stifte und Kommenden in Niedersachsen vor der Reformation. Mit einem Quellen- und Literaturanhang zur kirchlichen Gliederung Niedersachsens um 1500. Hildesheim 1986, S. 40.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

16 Äbte

  1. 1085-1117 Norbert
  2. 1444-1472 Riquin von Kerssenbrock Requin
  3. 1493-1505 Rembert von Geisteren
  4. 1506-1539 Gerhard Nitze
  5. 1541 Bernhard von Westerholt
  6. 1550 Johann Meierinck
  7. 1590-1592 Wilhelm Kemner
  8. 1611-1615 Hermann Westhoff
  9. 1615-1624 Johannes Martini
  10. 1631-1642 Arnold Waldois
  11. 1642-1666 Jakob Torwarth Thorwarth
  12. 1666-1706 Maurus Rost
  13. 1706-1729 Franz Arste
  14. 1729-1742 Theodor Osterhoff
  15. 1776 Johann Mues
  16. Heribert von Langen

5 Prioren

  1. 1581 Johannes Vornholtz
  2. 1658-1664 Matthias Becker
  3. vor 1666 Paulus Merbeck
  4. vor 1692 Benno Floren Cellerar
  5. vor 1721 Sebastian Clammer

1 Cellerar

  1. vor 1516 Martin Woesthoff

1 Kellner

  1. 1624-1629 Johannes Geissel Pfarrer zu Glane

1 Mönch

  1. 1662 Wolfgang Kolbertz