Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift, später Benediktinerkloster Groß St. Martin, Köln

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift, später Benediktinerkloster Groß St. Martin, Köln“ (GSN: 3183), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3183 (Abgerufen: 24.08.2019).

Patrozinium

Martin

Lage

  1. Mitte 10. Jahrhundert – 1802 Köln, Nordrhein-Westfalen, Erzbistum Köln

Orden

  1. Mitte 10. Jahrhundert – 986/988 Kanoniker
  2. 986/988 – 1802 Benediktiner

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 103.
  • Haacke, Rhaban (Bearb.): Die Benediktinerklöster in Nordrhein-Westfalen. München 1980, S. 376-389.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

6 Äbte

  1. 1121-1135 Alban
  2. 1206-1211 Simon
  3. 1454-1499 Adam Mayer Meyer, Villicus; Eschweiler
  4. um 1500 Heinrich Schmising genannt auch von Lippe/Lippstadt
  5. 1553 Balthasar
  6. 1585-1621 Balthasar II. Reinen Reiner von Bele

11 Mönche

  1. 1471 Johannes von Wirt Wierde
  2. vor 1488 Gobelin von Worringen
  3. vor 1492-1494 Johannes Ingram Johann; von Kalkar
  4. 1697 Vinzenz Seyler Pfarrer von Bergheim
  5. um 1740 Wolfgang Pallenseifen
  6. vor 1758 Oliver Legipont
  7. 1769 Philipp Brüninghausen
  8. 1771-1777 Petrus Maaß Maeß
  9. Caspar Derich
  10. Jacobus Horns
  11. Jakob Geich

7 Professmönche

  1. vor 1467 Eberhard von Köln
  2. vor 1467 Adam I. von Hertzenradt Kellner, Pastor in Flittard, Beichtva­ter von St. Agatha in Köln
  3. vor 1497 Wolfgang von Seeland
  4. vor 1497 Peter von Horst
  5. vor 1497 Johannes von St. Wendel
  6. vor 1515 Nikolaus von Schiedam
  7. vor 1515 Martin von Kempen

1 Pfarrer

  1. 1590 Melchior Braun