Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerinnenkloster St. Maria, Fulda

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerinnenkloster St. Maria, Fulda“ (GSN: 3102), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3102 (Abgerufen: 24.10.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1626 – 1631 Fulda (Fulda, Propstei Johannesberg), Hessen, Bistum Würzburg
  2. 1631 – heute Fulda (Fulda), Hessen, Bistum Würzburg

Orden

  1. 1626 – heute Benediktinerinnen

Bemerkung

Die zunächst in der Propstei Johannesberg angesiedelten Nonnen ziehen 1631 in das Kloster in der Nonnengasse 16 in Fulda. – Bis zum 17. Jahrhundert zum Bistum Würzburg oder Mainz (strittig), seit 1752 zum Bistum Fulda gehörig. – Aufgrund der Verfolgung im Rahmen des sogenannten Kulturkampfes zeitweise in Drouville in Lothringen exiliert (1875-1887).

Detailinformationen

Literatur

  • Jürgensmeier, Friedhelm; Büll, Franziskus; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth: Die benediktinischen Mönchs- und Nonnenklöster in Hessen. St. Ottilien 2004, S. 480-511.