Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kreuzherrenstift Höhnscheid

Empfohlene Zitierweise: „Kreuzherrenstift Höhnscheid“ (GSN: 30366), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/30366 (Abgerufen: 22.04.2019).

Lage

  1. 1468 erste Erwähnung – 1527 Bühle (Höhnscheid), Hessen, Erzbistum Mainz

Orden

  1. 1468 erste Erwähnung – 1527 Kreuzherren

Bemerkung

An diesem Standort befand sich bis 1468 das Augustinerchorfrauenstift Höhnscheid (siehe GSN 30048). In der Reformationszeit hebt Graf Philipp IV. von Waldeck das Kloster auf. Im 18. Jahrhundert wird die Anlage barock umgestaltet und als Schloss Höhnscheid ausgebaut.

Detailinformationen

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 49.