Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserkloster Haina

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserkloster Haina“ (GSN: 30173), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/30173 (Abgerufen: 24.08.2019).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. um 1144 – 1215 Haina (Kloster) (Aulesburg), Hessen, Erzbistum Mainz
  2. 1215 – 1527 Haina (Kloster) (Haina), Hessen, Erzbistum Mainz

Orden

  1. um 1144 – 1527 Zisterzienser

Bemerkung

Tochterkloster der Zisterzienserabtei Altenberg

Detailinformationen

Literatur

  • Jürgensmeier, Friedhelm; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth: Die Mönchs- und Nonnenklöster der Zisterzienser in Hessen und Thüringen. St. Ottilien 2011, S. 879-953.
  • Sterba, Thomas: Herders neues Klösterlexikon. Freiburg im Breisgau 2010, S. 57f.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

5 Äbte

  1. 1188-1196 Gottschalk
  2. 1403-1434 Eustachius Huhn Stacius
  3. 1448-1470 Johannes Gaugrebe
  4. 1529-1558 Johann Falkenberg genannt Gladbach
  5. 1558-1574 Hermann Engel von Köln Angelicus letzter Abt von Haina

2 Mönche

  1. vor 1552 Simon Berghem alias von Eschermühlen Bergheim
  2. vor 1552 Johann von Gerresheim