Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktiner-, später Zisterzienserinnenkloster Rohrbach bei Oberröblingen

Empfohlene Zitierweise: „Benediktiner-, später Zisterzienserinnenkloster Rohrbach bei Oberröblingen“ (GSN: 271), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/271 (Abgerufen: 28.01.2020).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1115 oder 1117 – um 1550 Oberröblingen (Rohrbach), Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. 1115 oder 1117 – 13. Jahrhundert Benediktiner
  2. 13. Jahrhundert – um 1550 Zisterzienserinnen

Bemerkung

Der genaue Zeitpunkt des Übergangs in ein Zisterzienserinnenkloster ist nicht bekannt.

Detailinformationen

    The arrays passed in the »arrays« argument do not have identical numbers of values: (url: 1, titel: 0)

Literatur

  • Lindner, Pirmin; Reichlin von Meldegg, Maria Regintrudis; Bendel, Franz Joseph: Klosterverzeichnis der deutschen Benediktiner und Cisterzienser. Salzburg 1917, S. 85.
  • Hauck, Albert: Kirchengeschichte Deutschlands. Band 2. 8. Aufl., Berlin 1954, S. 1018 f.
  • Schwineköper, Berent (Hg.): Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 11: Provinz Sachsen, Anhalt. 2. überarb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1987, S. 544.