Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserkloster Sittichenbach

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserkloster Sittichenbach“ (GSN: 259), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/259 (Abgerufen: 02.12.2020).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. 1141 – 1540 Sittichenbach (Sittichenbach), Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. 1141 – 1525 Zisterzienser

Literatur

  • Lindner, Pirmin; Reichlin von Meldegg, Maria Regintrudis; Bendel, Franz Joseph: Klosterverzeichnis der deutschen Benediktiner und Cisterzienser. Salzburg 1917, S. 131.
  • Schlegel, Gerhard (Hg.): Repertorium der Zisterzen in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Eine Dokumentation aus Anlaß des Jubiläums 900 Jahre Abtei Citeaux. Langwaden 1998, S. 455-459.
  • Schwineköper, Berent (Hg.): Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 11: Provinz Sachsen, Anhalt. 2. überarb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1987, S. 439 f.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

2 Äbte

  1. 1141-1154/1172 Volquin von Sittichenbach Volkwin, Folkuin, Folquin, Folcuinus
  2. vor 1250 Hermann