Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Augustinerchorherrenstift Kaltenborn

Empfohlene Zitierweise: „Augustinerchorherrenstift Kaltenborn“ (GSN: 250), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/250 (Abgerufen: 22.10.2019).

Patrozinium

Johannes Evangelist

Lage

  1. 1118 – 1525/1538 Kaltenborn, Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. 1118 – 1525/1538 Augustinerchorherren

Bemerkung

Das Klostergebäude wurde 1525 zerstört, kurz nach der Wiederherstellung wurde es, vermutlich 1538, aufgehoben. – Die Koordinaten beziehen sich auf den Ortsmittelpunkt.

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Stifte der Augustiner-Chorherren und -Chorfrauen. In: Jahrbuch für fränkische Landesforschung 56, 1996, S. 1-110, S. 53.
  • Schwineköper, Berent (Hg.): Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 11: Provinz Sachsen, Anhalt. 2. überarb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1987, S. 234 f.
  • Sterba, Thomas: Herders neues Klösterlexikon. Freiburg im Breisgau 2010, S. 357f.