Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kanonissenstift Gernrode

Empfohlene Zitierweise: „Kanonissenstift Gernrode“ (GSN: 248), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/248 (Abgerufen: 19.10.2019).

Patrozinium

Cyriakus

Lage

  1. nach 961 – 1806 Gernrode, Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. nach 961 – nach 1521 Kanonissen
  2. nach 1521 – 1806 evangelisches Kloster/Stift

Literatur

  • Ehlers, Caspar: Die Integration Sachsens in das fränkische Reich (751-1024): Univ., Habil.-Schr.--Würzburg, 2005. Göttingen 2007, S. 425.
  • Bednarz, Ute; Gall, Ernst: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg. Neubearb., München and Berlin Ost 2002, S. 256 f.
  • Hauck, Albert: Kirchengeschichte Deutschlands. Band 2. 8. Aufl., Berlin 1954, S. 1017.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

3 Äbtissinnen

  1. 1014-1043 Adelheid I. von Gandersheim
  2. 11. Jahrhundert Thietburg von Wettin
  3. um 1275-um 1295 Mechthild I. geborene Herzogin von Braunschweig-Lüneburg

1 Kanonisse

  1. 1299 Sophia von Everstein