Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Birgittinerinnen- und Birgittinerkloster Marienwohlde, Mölln

Empfohlene Zitierweise: „Birgittinerinnen- und Birgittinerkloster Marienwohlde, Mölln“ (GSN: 240), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/240 (Abgerufen: 23.10.2020).

Patrozinium

Maria, Birgitta

Lage

  1. 1412/1413 – 1534 Marienwohlde (Wüstung) (Pezeke), Schleswig-Holstein, Bistum Ratzeburg

Orden

  1. 1412/1413 – 1534 Orden der Heiligen Birgitta (Birgitten)

Bemerkung

Gegründet westlich von Mölln im Dorf Bälau, bald Umsiedlung ins nahegelegene Dorf Pezeke (Marienwohlde), nördlich von Mölln am Ufer des Marienwohlder Sees, dort entstand später die endgültige Klosteranlage. Es handelt sich um ein Doppelkloster.

Literatur

  • Auge, Oliver; Hillebrand, Katja (Hg.): Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg. Klöster, Stifte und Konvente von den Anfängen bis zur Reformation 2. Regensburg 2019, S. 215-252.