Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Maria, Walbeck

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Maria, Walbeck“ (GSN: 210), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/210 (Abgerufen: 20.10.2019).

Patrozinium

Maria, Pankratius, Andreas

Lage

  1. nach 942 – 1810/11 Walbeck, Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. nach 942 – 1591 Kanoniker
  2. 1591 – 1810/11 evangelisches Kloster/Stift

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 188.
  • Hauck, Albert: Kirchengeschichte Deutschlands. Band 2. 8. Aufl., Berlin 1954, S. 1016f.
  • Ehlers, Caspar: Die Integration Sachsens in das fränkische Reich (751-1024): Univ., Habil.-Schr.--Würzburg, 2005. Göttingen 2007, S. 451.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

14 Pröpste

  1. Anfang 11. Jahrhundert Willigis von Walbeck
  2. vor 1009 Thietmar von Merseburg Thiatmar; Ditmar
  3. 1227-1236 Ludolf von Schladen
  4. 1241-1254/1255 Volrad von Kranichfeld Wolrad
  5. 1256-1259 Otto von Regenstein
  6. 1289-1297 Ludwig von Wanzleben
  7. 1300-1318 Werner von Wanzleben
  8. vor 1384 Heinrich Stammer
  9. 1385-1388 Nikolaus Stuven
  10. 1396/1397 Dietrich von Rabiel
  11. 1429 Burchard von Warberg Burkhard; Werberg
  12. 1486 Wiprecht von Barby Wipert
  13. Johann von Barby
  14. Johannes Horneburg

1 Kanoniker

  1. 1573 Heinrich Eggerdes

2 Stiftsherren

  1. Burchard von Steinbeck
  2. Lippold von Steinbeck