Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Prämonstratenserstift St. Wiperti, Quedlinburg, zuvor Kollegiatstift

Empfohlene Zitierweise: „Prämonstratenserstift St. Wiperti, Quedlinburg, zuvor Kollegiatstift“ (GSN: 206), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/206 (Abgerufen: 09.12.2019).

Patrozinium

Wigbert, Jakob

Lage

  1. vor 961 – 1547 Quedlinburg, Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. vor 961 – 1139 Kanoniker
  2. 1139/1146 – 1547 Prämonstratenser

Bemerkung

1525 wurde das Kloster verwüstet, 1547 endgültig aufgehoben.

Literatur

  • Hauck, Albert: Kirchengeschichte Deutschlands. Band 2. 8. Aufl., Berlin 1954, S. 1017.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 154f.
  • Jürgensmeier, Friedhelm; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Orden und Klöster im Zeitalter von Reformation und katholischer Reform 1500-1700, Bd. 3. Münster 2007, S. 17.
  • Schwineköper, Berent (Hg.): Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 11: Provinz Sachsen, Anhalt. 2. überarb. u. erg. Aufl., Stuttgart 1987, S. 374-380.
  • Bednarz, Ute; Gall, Ernst: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg. Neubearb., München and Berlin Ost 2002, S. 724-727.