Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Prämonstratenserabtei Rot an der Rot

Empfohlene Zitierweise: „Prämonstratenserabtei Rot an der Rot“ (GSN: 20478), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/20478 (Abgerufen: 21.07.2019).

Patrozinium

Jungfrau Maria (Männer), Johannes d. Täufer (Frauen), Verena?

Lage

  1. 1126 – 1803 Rot an der Rot, Baden-Württemberg, Bistum Konstanz

Orden

  1. 1126 – um 1140 / Mitte 14. Jh. Prämonstratenserinnen
  2. 1126 – 1803 Prämonstratenser

Bemerkung

Das 1140 ins Haslachtal verlegte Nonnenkloster blieb bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts bestehen.

Detailinformationen

Literatur

  • Jürgensmeier, Friedhelm; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Orden und Klöster im Zeitalter von Reformation und katholischer Reform 1500-1700, Bd. 3. Münster 2007, S. 17.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

16 Äbte

  1. 1140-1181 Oteno
  2. 1377 Heinrich
  3. 1396 Petrus Peter
  4. 1417-1420 Heinrich Merk
  5. 1420-1457 Martin Hesser
  6. 1457-1470 Georg Iggenau
  7. 1501-1520 Konrad III. Ermann Ehrmann
  8. 1533-1543 Konrad IV. Ermann Ehrmann
  9. 1549 Vitus Weber Veit
  10. 1560-1589 Martin Ermann Ehrmann
  11. 1591-1611 Balthasar Held
  12. 1611-1630 Joachim Gieteler
  13. 1630-1667 Ludwig Locher
  14. 1672-1711 Martin Ertle
  15. 1711-1739 Hermann Vogler
  16. 1739-1755 Ignaz Vetter Ignatius

4 Patres

  1. Benedikt Stadelhofer
  2. Isfrid Hölzle
  3. Norbert Kayser
  4. Wilhelm Mercy

2 Fratres

  1. Christoph Hesser
  2. Thomas Stölzlin

1 Konventuale

  1. vor 1625 Georg Schönhainz Schönhaintz