Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Franziskanerkloster Heidelberg

Empfohlene Zitierweise: „Franziskanerkloster Heidelberg“ (GSN: 20210), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/20210 (Abgerufen: 22.09.2019).

Lage

  1. um 1250 – 1802 Heidelberg, Baden-Württemberg, Bistum Worms

Orden

  1. um 1250 – 1556 Franziskaner (Minoriten/Konventualen/Observanten/Rekollekten)
  2. 1625 – 1802 Franziskaner (Minoriten/Konventualen/Observanten/Rekollekten)

Bemerkung

Anfänglich befanden sich die Konventsgebäude außerhalb der Stadt, 1331 wurden die Gebäude innerhalb der Stadtmauern bezogen. In den 1420er Jahren hielt die Observanz Einzug. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster aufgehoben (1556), während des 30jährigen Krieges konnten die Franziskaner ihren Konvent wieder in Besitz nehmen (1622). Zwischen 1633 bis 1635 kam das Kloster kurzfristig zum Erliegen. Nach dem Westfälischen Frieden mussten die Brüder 1649 erneut ausziehen. 1693 konnten die Franziskaner nach Heidelberg zurückkehren. 1802 wurde das Kloster aufgehoben.

Detailinformationen

Literatur

  • Berger, Thomas: Die Bettelorden in der Erzdiözese Mainz und in den Diözesen Speyer und Worms im 13. Jahrhundert. Mainz 1994, S. 159-160.