Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Fürstpropstei St. Vitus, Ellwangen

Empfohlene Zitierweise: „Fürstpropstei St. Vitus, Ellwangen“ (GSN: 20165), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/20165 (Abgerufen: 06.06.2020).

Patrozinium

Veit (ab wann?), vorher Peter und Paul

Lage

  1. 764 – 1802 Ellwangen (Jagst) (Ellwangen), Baden-Württemberg, Bistum Augsburg

Orden

  1. 764 – 1460 Benediktiner
  2. 1460 – 1802 Kanoniker

Detailinformationen

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 58f.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

2 Äbte

  1. vor 985 Sandrat Sandrad
  2. 1173-1188 Adalbert II.

1 Propst

  1. 1756-1787 Anton Ignaz Graf von Fugger-Glött

1 Dekan

  1. nach 1484-vor 1514 Konrad von Ellrichshausen Auch Kanoniker (ab 1484)

1 Kustos

  1. 1568 Johann Georg von Leonrod Auch Kanoniker (ab 1558)

3 Kanoniker

  1. 1526 Johann Georg von Zedtwitz
  2. 1607-1610 Ludwig Dietrich Speth von Zwiefalten
  3. nach 1718/1719-vor 1726 Friedrich Gottfried Ignaz Theodor von Pfirt Auch Kantor und Kustos

1 Mönch

  1. vor 866 Ermenrich von Ellwangen