Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Klarissenkloster Ribnitz

Empfohlene Zitierweise: „Klarissenkloster Ribnitz“ (GSN: 2014), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/2014 (Abgerufen: 24.04.2019).

Patrozinium

Heilig Kreuz, Petrus, Paulus, Michael, alle Engel

Lage

  1. 1323 – 1920 Ribnitz-Damgarten (Ribnitz), Mecklenburg-Vorpommern, Bistum Schwerin

Orden

  1. 1323 – 1599 Klarissen
  2. 1599 – 1920 evangelisches Kloster/Stift

Bemerkung

Das Stift wurde 1920 als Körperschaft aufgelöst, bis zum Tod der letzten Stiftsdame im Jahr 1961 existierte jedoch noch der Konvent des evangelischen Damenstifts.

Literatur

  • Huschner, Wolfgang: Mecklenburgisches Klosterbuch: Handbuch der Klöster, Stifte, Kommenden und Prioreien (10./11.-16. Jahrhundert). Huschner, Wolfgang and Münch, Ernst and Neustadt, Cornelia and Wagner, Wolfgang Eric (Hg.), 1. Auflage, Rostock 2016, S. 767-836.