Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Johannes bapt. und St. Johannes ev., Tangermünde

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Johannes bapt. und St. Johannes ev., Tangermünde“ (GSN: 182), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/182 (Abgerufen: 26.01.2020).

Patrozinium

Johannes bapt., Johannes ev.

Lage

  1. 1376/77 – nach 1541 Tangermünde, Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. 1376/77 – nach 1541 Kanoniker

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 177 f.
  • Brandenburgisches Klosterbuch 2. Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Heimann, Heinz-Dieter and Neitmann, Klaus and Schich, Winfried and Bauch, Martin (Hg.), Unveränd. Nachdr., Berlin 2010, S. 1263-1269.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 177.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

6 Pröpste

  1. 1391 Johann von Eimbeck Johannes
  2. 1406-1412 Johann Kemerer Johannes
  3. 1415? Johann Scharlubbe Johannes; Scharlubbin
  4. 1441-1443 Peter Hitte
  5. 1451 Nikolaus Vlogel Vloghel
  6. 1456-1464 Simon Rosenwinkel

1 Stiftsherr

  1. 1430 Arnold Hoke Haken Auch Altarist in Wittstock