Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kloster Kalbe/Milde

Empfohlene Zitierweise: „Kloster Kalbe/Milde“ (GSN: 176), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/176 (Abgerufen: 24.04.2019).

Patrozinium

Laurentius

Lage

  1. vor 983 (?) – 1121 (?) Kalbe (Milde), Sachsen-Anhalt, Bistum Halberstadt

Orden

  1. vor 983 (?) – 1121 (?) Kanonissen/Benediktinerinnen

Bemerkung

Das Kloster befand sich im Bistum Halberstadt, die genaue Lage ist unbekannt.

Literatur

  • Lindner, Pirmin; Reichlin von Meldegg, Maria Regintrudis; Bendel, Franz Joseph: Klosterverzeichnis der deutschen Benediktiner und Cisterzienser. Salzburg 1917, S. 69.
  • Brandenburgisches Klosterbuch 1. Handbuch der Klöster, Stifte und Kommenden bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Heimann, Heinz-Dieter and Neitmann, Klaus and Schich, Winfried and Bauch, Martin (Hg.), Unveränd. Nachdr., Berlin 2010, Artikel „Kalbe/Milde. Benediktinerinnen/Kanonissen (?)“, S. 671-675.
  • Ehlers, Caspar: Die Integration Sachsens in das fränkische Reich (751-1024): Univ., Habil.-Schr.--Würzburg, 2005. Göttingen 2007, S. 433.