Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kanonissenstift Lamspringe, später Benediktinerinnen, dann Benediktiner Lamspringe

Empfohlene Zitierweise: „Kanonissenstift Lamspringe, später Benediktinerinnen, dann Benediktiner Lamspringe“ (GSN: 116), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/116 (Abgerufen: 20.09.2019).

Patrozinium

Maria, Hadrian, Dionysius

Lage

  1. 872/873 – 1803 Lamspringe, Niedersachsen, Bistum Hildesheim

Orden

  1. 872/873 – 1138 Kanonissen
  2. 1138 – 1568 Benediktinerinnen
  3. 1568 – 1643 evangelisches Kloster/Stift
  4. 1643 – 1803 Benediktiner

Literatur

  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 2: Gartow bis Mariental. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 901-908.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Abt

  1. 1704 Maurus Knettey

1 Äbtissin

  1. 9. Jahrhundert Rikburgis

1 Priorin

  1. 1493-1496 Mechthild Kokes Mette

5 Pröpste

  1. 1178 Volmar
  2. 1436-1450 Albrecht Woldenberg Albert; Woldenberges, Woldemer
  3. 1455 Bertold
  4. 1470-vor 1480 Jordan Bindemann
  5. 1488/1494 Jordan Bindemann Byndeman

5 Nonnen

  1. 1455 Mechthild Wolpken Mette
  2. 1476-1486 Margarete Dernedden Darneden, der Nedden, der Nidden
  3. vor 1514 Jutta Uden
  4. vor 1566 Margarete Vischers Fischers
  5. 1639-1653 Anna Blocks Block

1 Vikar

  1. 1488-1527 Johannes Bindemann Byndeman