Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Zisterzienserinnenkloster Eisenberg, zuvor Triptis

Empfohlene Zitierweise: „Zisterzienserinnenkloster Eisenberg, zuvor Triptis“ (GSN: 1082), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/1082 (Abgerufen: 22.09.2019).

Patrozinium

Maria, Heilig Kreuz

Lage

  1. zwischen 1201 und 1211 – 1212 Triptis (Triptis), Thüringen, Erzbistum Mainz
  2. 1212 – 1219 Zwickau (Zwickau), Sachsen, Bistum Naumburg
  3. 1219 – 1525 Eisenberg (Eisenberg), Thüringen, Bistum Naumburg

Orden

  1. zwischen 1201 und 1211 – 1525 Zisterzienserinnen

Bemerkung

Die Koordinaten beziehen sich auf die Ortsmittelpunkte.

GS-Band

NF 35: Die Diözese Naumburg 1, S. 152

Literatur

  • Jürgensmeier, Friedhelm; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth: Die Mönchs- und Nonnenklöster der Zisterzienser in Hessen und Thüringen. St. Ottilien 2011, S. 600-625.

Person

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

1 Propst

  1. 1325 Conrad