Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Andreas, Hildesheim

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Andreas, Hildesheim“ (GSN: 101), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/101 (Abgerufen: 15.10.2019).

Patrozinium

Andreas, Maria

Lage

  1. ca. 1201 – 1810 Hildesheim, Niedersachsen, Bistum Hildesheim

Orden

  1. ca. 1201 – 1810 Kanoniker

Literatur

  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. Neustadt an der Aisch 1997, S. 86.
  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 2: Gartow bis Mariental. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 729-733.
  • Wulf, Christine (Bearb.); Rieckenberg, Hans Jürgen (Vorarb.): Die Inschriften der Stadt Hildesheim. Wiesbaden 2003, Online verfügbar unter: http://www.inschriften.net/hildesheim/inschriften.html.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

2 Pröpste

  1. 1260 Heidenreich
  2. 1419 Konrad Schade Conradus

1 Dechant

  1. 1771 Ferdinand Wilhelm Ignaz Engelbert von Bocholtz

6 Dekane

  1. 13. Jahrhundert Johannes von Göttingen
  2. 13. Jahrhundert Johannes Pfarrer
  3. Anfang 14. Jahrhundert Ludolf
  4. 14. Jahrhundert Konrad Portenhagen
  5. 1369/1370 Eberhard
  6. 1437 Johannes Kolkhagen

3 Scholaster

  1. 1311-1317 Hildebrand von Brüggen
  2. 1. Hälfte 14. Jahrhundert Kurt von Alfeld Kurd
  3. 14. Jahrhundert Dietrich Pygen

6 Kanoniker

  1. 2. Hälfte 13. Jahrhundert Heyseko
  2. 13. Jahrhundert Florentius
  3. 14. Jahrhundert Konrad Schledorn Sledorn
  4. 14. Jahrhundert Hermann Bockvel
  5. 1431 Johannes Coci Pfarrer Feldbergen?
  6. 1626 Theodor Zweiffel

1 Pfarrer

  1. 13. Jahrhundert Konrad

1 Altarist

  1. 14. Jahrhundert Hermann Wichardi