Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerabtei St. Godehard, Hildesheim

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerabtei St. Godehard, Hildesheim“ (GSN: 100), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/100 (Abgerufen: 16.10.2019).

Patrozinium

Maria, Godehard

Lage

  1. 1133/36 – 1803 Hildesheim, Niedersachsen, Bistum Hildesheim

Orden

  1. 1133/36 – 1803 Benediktiner

Literatur

  • Wulf, Christine (Bearb.); Rieckenberg, Hans Jürgen (Vorarb.): Die Inschriften der Stadt Hildesheim. Wiesbaden 2003, Online verfügbar unter: http://www.inschriften.net/hildesheim/inschriften.html.
  • Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810. Teil 2: Gartow bis Mariental. Dolle, Josef and Knochenhauer, Dennis (Hg.), 1. Aufl., Bielefeld 2012, S. 719-729.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

9 Äbte

  1. 1136-1153 Friedrich
  2. 1153-1181 Arnold (I.)
  3. 1234-1263 Ludold von Escherde von Goltern (?)
  4. 1262-1265 Hermann
  5. 1290-1321 Hildebrand
  6. 1344 Burchard
  7. 1465 Lippold von Stemmen
  8. 1505 Henning Hennig
  9. 1625-1642 David Zelle

2 Prioren

  1. 13. Jahrhundert Hartmann
  2. 1465 Hermann Volthatzen

4 Mönche

  1. vor 1629 Nikolaus Seling
  2. nach 1633 Gabriel Horstmann
  3. 1642 Heinrich Algermissen Henricus
  4. Hermann