Göttingen Academy of Sciences and Humanities

SAPERE XIX: Armut - Arbeit - Menschenwürde: Die Euböische Rede des Dion von Prusa

- Dion von Prusa

Armut - Arbeit - Menschenwürde: Die Euböische Rede des Dion von Prusa, eingeleitet, übersetzt und mit interpretierenden Essays versehen von Gustav Adolf Lehmann / Dorit Engster / Dorothee Gall / Hans Rupprecht Goette / Elisabeth Herrmann-Otto / Werner Heun / Barbara Zehnpfennig, Tübingen 2012.

Der von Gustav Adolf Lehmann herausgegebene Band enthält eine vollständige Übersetzung und Kommentierung der Euböischen Rede des Dion von Prusa, von der allgemein nur der erste Teil, der Kurz-Roman über das Leben der Jägerfamilie in den Bergwäldern Süd-Euböas, bekannt ist. Tatsächlich umfasst die Euböische Rede jedoch in ihrem zweiten Teil ein bedeutendes soziales und ökonomisches Programm, um gerade der urbanen Stadtarmut eine menschenwürdige Arbeits- und Existenzgrundlage zu geben. Dieses Programm ist mit Dions lebenslangem Engagement als Politiker in seiner Heimatstadt Prusa, aber auch mit seiner Rolle als philosophischer Berater und Redner in Rom eng verbunden. Eine Reihe von Essays erschließt den literarischen, archäologischen, politisch-ethischen und politisch-sozialen Inhalt des Werkes und macht erstmals eine umfassende Würdigung dieser Schrift möglich.

Rezensionen:

Zum Download

up