Lichtenberg-Medaille

Die Lichtenberg-Medaille ist die höchste Auszeichnung der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Die Akademie wählt den Preisträger auf Vorschlag entweder der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen oder der Geistes- und Gesellschaftswissenschaftlichen Klasse aus. Das Vorschlagsrecht wechselt zwischen den beiden Klassen.
Bei der Auswahl sind sie frei und insbesondere nicht an Alter, Geschlecht oder Herkunft gebunden. Der Preis wird seit 2004 jährlich, seit 2015 alle zwei Jahre, an besonders hervorragende und in der Öffentlichkeit angesehene Wissenschaftler verliehen. Der Preisträger erhält eine Goldmedaille und eine Urkunde.

Preisträger

2022
Prof. Dr. Douglas R. Hofstadter

2019
Andrea Wulf, Kultur- und Wissenschaftshistorikerin

2017
Prof. Dr. James G. Anderson, Professor für Atmosphärische Chemie

2015
Prof. Dr. Dieter Grimm, Professor für Verfassungsrecht und Verfassungsgeschichte, Bundesverfassungsrichter a. D.

2014
Prof. Dr. Lorraine Daston, Professorin für Wissenschaftsgeschichte

2013
Prof. Dr. Joshua Rifkin, Musikwissenschaftler, Pianist, Cembalist und Dirigent

2012
Prof. Dr. Helmut Schwarz, Chemiker

2011
Dr. Antonio Pau, Jurist und Schriftsteller

2010
Prof. Dr. Bert Hölldobler, Zoologe

2009
Prof. Dr. Christian Meier, Historiker

2008
Prof. Roald Hoffmann, Department of Chemistry and Chemical Biology, Cornell University/USA

2007
Prof. Dr. Arnold Esch, Historiker und Schrifsteller

2006
Prof. Dr. Peter Bieri, Professor für Philosophie, Romanautor

2005
Prof. Dr. Carl Djerassi, Chemiker, Autor von Romanen und Theaterstücken

2004
Prof. Dr. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a. D.