Wellhausen-Vorlesung

Der Jerusalemer Tempel im Spiegel des Koran. Mehr...

Foto Startseite der res doctae Datenbank

Mit dem Dokumentenserver res doctae knüpft die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (AdW) an die seit 1739 erscheinenden „Göttingische Zeitungen von Gelehrten Sachen“ an. res doctae bietet als institutionelles Repositorium allen Mitgliedern der Akademie sowie den Angehörigen ihrer wissenschaftlichen Kommissionen und Projekte die organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Dokumente.

res doctae wird von der Göttinger Akademie in enger Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen und der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) betrieben. Ziel ist es, wissenschaftliche Dokumente unter Einhaltung anerkannter Qualitätstandards im Internet für Forschung und Lehre bereitzustellen, den freien Zugriff auf diese Dokumente zu gewährleisten sowie ihre Langzeitarchivierung, dauerhafte Auffindbarkeit und Zitierbarkeit sicherzustellen. Langfristig soll mit res doctae ein digitaler Ausweis der wissenschaftlichen Produktion der Göttinger Akademie geschaffen werden. 

Beim Betrieb und der Weiterentwicklung von res doctae werden Empfehlungen und Standardisierungen nationaler und internationaler Initiativen wie der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI) oder der Open Archives Initiative (OAI) eingehalten. So erhielt res doctae das DINI-Zertifikat 2010, das derzeit aktuellste Qualitätssiegel, das für einen Dokumenten- und Publikationsservice vergeben wird. res doctae erfüllt damit alle inhaltlichen Anforderungen und technischen Standards, die national und international für Services dieser Art gefordert werden. Das Zertifikat trägt internationalen Entwicklungen im Hinblick auf einen vertrauenswürdigen Dokumenten- und Publikationsservice Rechnung.

Zum Seitenanfang