Öffentliche Sommersitzung

Verleihung der Lichtenberg-Medaille. Mehr...

2016
Dr. Michael Kunze, Hamburg; für seine gewichtigen und methodisch vorbildlichen Forschungen zur Rechtsgeschichte sowie seine auch eine breitere Öffentlichkeit ansprechenden historischen Arbeiten.

2006
Dr. Wolfdieter Haas, Seevethal-Ramelsloh; für seine Veröffentlichungen auf dem Gebiet der historischen Mittelalterforschung.

1999
Dipl.-Ing. Gerhard Laub, Goslar; für seine Arbeiten zur Geschichte des Harzes.

1997
Hermann Haiduck, Wilhelmshaven; für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Geschichte des ländlichen Kirchbaues im mittelalterlichen Norddeutschland.

1985
Dr. Ludwig Denecke, Hann. Münden; für seine Verdienste um die Erforschung von Leben und Werk Jacob und Wilhelm Grimms.

Hajo Hayen, Varel; für seine Arbeiten im Bereich der Moorforschung, des vorgeschichtlichen Verkehrswesens und der Siedlungskunde im nordwestdeutschen Raum.

1971
Dieter Zoller, Bad Zwischenahn; für seine besonderen Verdienste auf dem Gebiet der vor- und frühgeschichtlichen Forschung, insbesondere für seine Arbeiten im Bereich der Siedlungskunde des nordwestdeutschen Flachlandes, Burgen- und Wegeforschung.

1968
Hans Drescher, Hamburg-Harburg; für seine metalltechnischen Arbeiten zur Handelsgeschichte der römischen Eisenzeit und für die Überprüfung der absoluten Chronologie dieses Zeitabschnittes.

Dr. Benno Eide Siebs, Bremerhaven; für seine wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiete der Geschichte, Sprach- und Volkskunde der friesischen Nordseelande.

1965
Dr. Hans Wohltmann, Stade; für seine wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der nordniedersächsischen Landesgeschichte, der Stadtgeschichte von Stade, der Sagenkunde und der Worpsweder Künstlergeschichte sowie für seine Verdienste um die Denkmalspflege im Weser-Elbe-Windel.

1963
Dr. Paul Alpers, Celle; für seine wissenschaftlichen Arbeiten zur Erforschung der niedersächsischen Volkslieder, Volkssagen und Flurnamen, zur niedersächsischen Mundartkunde und Kulturgeschichte.

Wilhelm Barner, Alfeld/L.; für seine wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Ur- und Frühgeschichte, der Volkskunde und volkskundlichen Rechtsgeschichte.

Wilhem Hartmann, Hildesheim; für seine wissenschaftlichen Arbeiten zur Erforschung der niedersächsischen Landesgeschichte und die Erschließung bedeutender nichtstaatlicher Archive.

Zum Seitenanfang