Akademie im Literaturherbst

Akademiemitglieder moderieren drei Veranstaltungen im Literaturherbst. Mehr

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit Februar 2017
    Bearbeiterin des Projekts "Die Göttinger Akademie in der NS-Zeit".
  • Seit Juni 2015
    Habilitandin an der TUM School of Education. Der Arbeitstitel der Habilitationsschrift lautet: „Von der universellen Nützlichkeit zum technischen Fortschrittsversprechen. Das Wissenschaftsverständnis der Naturwissenschaften im Wandel (17.-20. Jahrhundert).“
  • Oktober 2015 – September 2016
    Laura-Bassi-Stipendiatin der TU München mit dem Projekt "Communicating Science and Technology".
  • Seit 2014
    Mitglied und Mitbegründerin des interdisziplinären Forschungsnetzwerkes CASTI, "Conceptual Approaches to Science, Technology and Innovation".
  • Juli 2009 – September 2015
    Dilthey-Fellow der VolkswagenStiftung mit dem Projekt "Republic of Science" zwischen Selbstbestimmtheit und gesellschaftlicher Nutzenerwartung. Neuzeitliches Wissenschaftsverständnis – Deutschland im internationalen Vergleich".
  • März 2006 – Juni 2009
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Geschichte der Technik der TU München im Rahmen des SFB 536 "Reflexive Modernisierung".
  • Februar 2006
    Promotion an der Universität zu Köln mit der Dissertation "Strafen als moralisches Besserungsprojekt. Eine Problemgeschichte der Straffälligenfürsorge (1777–1933)".
  • Mai 2002 – April 2005
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms "Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Deutschland im internationalen Zusammenhang im späten 19. und im 20. Jahrhundert".
  • Oktober 2001 – April 2002
    Stipendium Graduiertenförderung NRW.
  • November 1999 – September 2001
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Universität zu Köln.
  • Februar 1999 – Oktober 1999
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Historischen Seminar der Universität zu Köln.
  • Januar 1999
    Magister Artium in Mittlerer und Neuerer Geschichte, Soziologie und Deutscher Philologie an der Universität zu Köln, Magisterarbeit zum Thema "Die Martinskirmes von 1846 in Köln. Eine Fallstudie zum Protest im Vormärz".

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Technikforschung

  •  Historisierung des Verhältnisses von Naturwissenschaft und Technik
  •  Geschichte der Forschungspolitik im internationalen Vergleich
  •  Wandel gesellschaftlicher Nutzenerwartungen gegenüber Technik und Wissenschaft
  •  Unsicheres Wissen und Wissenschaftliche Identität
  •  Wissenschaftspolitische Sprache
  •  Akademiegeschichte im 20. Jahrhundert

Theorie und Methode diskursanalytischer und begriffsgeschichtlicher Ansätze

  •  Konzeptualisierung historischen Wandels in der Diskursanalyse
  •  Anwendung der Historischen Semantik auf die Wissenschafts- und Technikforschung
  •  Transkulturelle Begriffsgeschichte und ihre methodischen Herausforderungen
  •  Begriffsgeschichtliche Praktiken im Zeitalter der Digital Humanities

Geschichte der modernen Disziplinargesellschaft: Abweichendes Verhalten, Straf- und Wohlfahrtsregime (18. –20. Jahrhundert)

  •  Gefängnisgeschichte (Konzepte, Institutionen, Personal und Praktiken)
  •  Straffälligenhilfe in Fürsorge- und Wohlfahrtsorganisationen
  •  Soziale Expertise in der Rechtsprechung
  •  Historische Protestforschung

Publikationen

Monographie

  • Désirée Schauz, Strafen als moralische Besserung. Eine Geschichte der Straffälligenfürsorge (1777-1933). München: Oldenbourg Verlag 2008.

 Herausgeberschaften

  • Désirée Schauz/Sabine Freitag (Hg.), Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert (Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, Bd. 2). Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2007.
  • David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books (erscheint April 2018).

 Aufsätze

  • David Kaldewey/Désirée Schauz, "The Politics of Pure Science" Revisited. In: Science and Public Policy (im Erscheinen).
  • Désirée Schauz/David Kaldewey, Why Do Concepts Matter in Science Policy? In: David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books (im Erscheinen).
  • Désirée Schauz/Gregor Lax, Between Professional Devotion, National Needs, Fascists Claims and Democtratic Virtues. The Language of Science Policy in Germany. In: David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books (im Erscheinen).
  • David Kaldewey/Désirée Schauz, Transforming "Pure Science" into "Basic Research". The Language of Science Policy in the United States. In: David Kaldewey/Désirée Schauz (Hg.), Basic and Applied Research. The Language of Science Policy in the Twentieth Century (European Conceptual History, Bd. 4). New York/Oxford: berghahn books (im Erscheinen).
  • Désirée Schauz/Elsbeth Bösl, Wissenschafts- und Technikgeschichte in "interdisziplinären" Master-Studiengängen. Ein Erfahrungsbericht aus München. In: Markus Popplow (Hg.): Technik- und Wissenschaftsgeschichte in der universitären Lehre. Formate, Adressaten, Konzepte. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing (im Erscheinen).
  • Sabine Freitag/Désirée Schauz, »Civil Society or Academia«? British and German Penal Reform Associations and their relation to the emerging science of criminology. In: Richard Wetzell (Hg.): Crime and Punishment in Modern Europe, 1870-1990. Cambridge: Cambridge University Press (im Erscheinen).
  • Benoît Godin/Désirée Schauz, The Changing Identity of Research: A Cultural and Conceptual History. In: History of Science 54/3 (2016), S. 276-306.
  • Désirée Schauz, Gefängnisbeiräte als institutionelle Inklusionsstrategie. Ein ungeliebtes Kind der Weimarer Strafvollzugsreform. In: Elsbeth Bösl (Hg.): Inklusion/Exklusion in regionalgeschichtlicher Perspektive (Westfälische Forschungen, Bd. 65). Münster: Aschendorff 2015, S. 77-106.
  • Désirée Schauz, Wissenschaftsgeschichte und das Revival der Begriffsgeschichte. In: NTM 22 (2015), Heft 3, S. 53-63, DOI: 10.1007/s00048-015-0127-y.
  • Désirée Schauz, Wissenschaftspolitische Sprache als Gegenstand von Forschung und disziplinärer Selbstreflexion - Das Programm des Forschungsnetzwerks CASTI. In: Forum interdisziplinäre Begriffsgeschichte 3 (2014), Heft 2, S. 49-61.
  • Désirée Schauz, What is Basic Research? Insights from Historical Semantics. In: Minerva 52 (2014), S. 273-328, DOI:10.1007/s11024-014-9255-0.
  • Désirée Schauz, Convicts in the Shadow of the Rising German Welfare State: Between Permanent Detention and Rehabilitation. In: Beate Althammer/Andreas Gestrich/Jens Gründler (Hg.): The Welfare State and the "Deviant Poor" in Europe, 1870-1933. Houndmills: Palgrave Macmillan 2014, S. 191-209.
  • Désirée Schauz, Dilemmata der Fürsorge im neuzeitlichen Strafsystem. Ein historischer Beitrag zum Spannungsverhältnis von Hilfe und Strafe. In: Peter Riecker/Sven Huber/Anna Schnitzer/Simone Brauchli (Hg.): Hilfe! Strafe! Reflexionen zu einem professionellen Spannungsverhältnisses. Weinheim/Basel: BeltzJuventa 2013, S. 200-224.
  • Désirée Schauz, HSK-Querschnittsbericht: Wissenschaftsgeschichte. In: Gabriele Metzler/Michael Wildt (Hg.). Über Grenzen. 48. Deutscher Historikertag in Berlin 2010. Berichtsband. Göttingen: Vandehoeck und Ruprecht 2012, S. 305-315.
  • Désirée Schauz, Von der religiösen Philanthropie zur professionellen Wohlfahrt? Neuerungen und Traditionalismen in der rheinisch-westfälischen Straffälligenfürsorge des Kaiserreichs. In: Rheinische Vierteljahrsblätter 75 (2011), S. 203-229.
  • Désirée Schauz, Seelsorge hinter Gittern. Rollenkonflikte von Gefängnisgeistlichen im langen 19. Jahrhundert. In: Falk Bretschneider/Martin Scheutz/Stefan Weiß (Hg.): Personal und Insassen von "Totalen Institutionen" – zwischen Konfrontation und Verflechtung. Leipzig: Universitätsverlag Leipzig 2011, S. 245–270.
  • Désirée Schauz, Die Straffälligenfürsorge im Kaiserreich: Eine kritische Bilanz. In: Jürgen W. Schmidt (Hg.): Polizei in Preußen im 19. Jahrhundert. Ludwigsfelde: Ludwigsfelder Verlagshaus 2011, S. 116–128.
  • Désirée Schauz, Konflikte im Vormärz: Zeugenaussagen von Engelbert Frings zum Einsatz der Dragoner am 4. August 1846 anläßlich der Kölner Martinskirmes. In: Jürgen Herres/Georg Mölich/Stefan Wunsch (Hg.): Quellen zur Geschichte der Stadt Köln. Bd. 3: 1794–1914. Köln: Bachem-Verlag 2010, S. 158–165.
  • Désirée Schauz, Diskursiver Wandel am Beispiel der Disziplinarmacht. Geschichtstheoretische Implikationen der Dispositivanalyse. In: Achim Landwehr (Hg.). Diskursiver Wandel. Wiesbaden: VS-Verlag 2010, S. 89–111.
  • Désirée Schauz, Zum Verhältnis von Kriminologie und Kriminalpolitik. Die transdisziplinäre Genese der deutschen Kriminologie. In: Christine Pieper/Frank Uekötter (Hg.): Vom Nutzen der Wissenschaft. Beiträge zu einer prekären Beziehung. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2010, S. 41–65.
  • Désirée Schauz, Gerichtshilfe im Dienste der Angeklagten? Soziale Expertise in der Strafjustiz der Weimarer Republik. In: Alexander Kästner/Sylvia Kesper-Biermann (Hg.): Experten und Expertenwissen in der Strafjustiz von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne. Dresden: Meine-Verlag 2008, S. 99–119.
  • Désirée Schauz, Straffälligenfürsorge und Kriminologie. Wege und Grenzen der Verwissenschaftlichung. In: Désirée Schauz/Sabine Freitag (Hg.): Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2007, S. 245–272.
  • Désirée Schauz/Sabeine Freitag, Verbrecher im Visier der Experten. Zur Einführung. In: Désirée Schauz/Sabine Freitag (Hg.): Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2007, S. 9–32.
  • Désirée Schauz, Die Konflikte bei der Martinskirmes 1846. Eine spannungsreiche Episode der rheinisch-preußischen Beziehungsgeschichte. In: Georg Mölich/Meinhard Pohl/Veit Veltzke (Hg.): Preußens schwieriger Westen. Rheinisch-preußische Beziehungen, Konflikte und Wechselwirkungen. Duisburg: Mercator-Verlag 2003, S. 208–230.
  • Désirée Schauz, Zwischen popularem Vergnügen und staatlicher Disziplinierung. Das Beispiel der Kölner Martinskirmes im Vormärz. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 50 (2002), S. 217–236.

 Rezensionen für

  • Geschichte in Köln
  • H-Soz-U-Kult
  • IASLonline
  • Neue Politische Literatur
  • sehepunkte
  • Technikgeschichte
  • Traverse
  • Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Kontakt

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Geschäftsstelle
Theaterstr. 7
37073 Göttingen

Telefon: ++49 (0)551-39-12440
E-Mail
: dschauz [at] gwdg.de
Bei academia.edu
Bei ResearchGate


Zum Seitenanfang