Öffentliche Sommersitzung

Verleihung der Lichtenberg-Medaille. Mehr...

Jahrbuch der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 2011

Arbeitsbericht: Das seit 1966 erscheinende Goethe-Wörterbuch dokumentiert als größtes semasiologisches Autorenwörterbuch der Germanistik den Wortschatz Johann Wolfgang Goethes in über 90.000 Stichwörtern und gestützt auf circa 3,3 Mio. Belegexzerpte. In alphabetisch angeordneten Wortartikeln wird der spezifische Individualstil Goethes, wie er sich in der Überlieferung eines extrem weitgefächerten Textsorten- und Bereichsspektrum zeigt, in Wortbedeutung und -gebrauch mittels genauer hierarchischer Gliederungsstruktur sowie reichhaltiger Zitat- und Stellenbelegdarbietung herausgearbeitet.

Im Berichtszeitraum wurde mit Erscheinen der zwölften Lieferung (MandandaneMedizinalaufwand) der 5. Band des GWb abgeschlossen; die Redaktion dieser Lieferung sowie die weiteren Arbeiten zum Bandabschluß lagen in der Verantwortung der hiesigen Arbeitsstelle.

Das Berichtsjahr brachte einige Veränderungen beim wissenschaftlichen wie nicht-wissenschaftlichen Personal. Zum 1. Januar trat Frau Sabine Elsner-Petri ihren Dienst als Mitarbeiterin (in Vollzeit) an. Zum 1. April verließ Herr Dr. Bernd Hamacher die Arbeitsstelle; diese Vollstelle wurde zum 1. Oktober mit Frau Dr. Karin Vorderstemann wiederbesetzt. Die langjährige Sekretariatsangestellte Frau Juliane Kootz wurde im Juli pensioniert; ihre Nachfolge trat zum 1. August Frau Anna Burgdorf an. Die erste Einarbeitung von Frau Burgdorf durch Frau Kootz konnte durch zusätzliche von der Akademie gewährte Mittel per einmonatigem Werkvertrag erfolgen. Schließlich wurde an der Hamburger Universität als Abschluß längerer Bemühungen zum Jahresende ein zusätzlicher Raum für die Arbeitsstelle zur Verfügung gestellt.

Trotz fortgesetzten Personalumbruchs gelang es auch dieses Jahr der Arbeitsstelle wieder, das Projekt angemessen auf wissenschaftlichen Tagungen im In- und Ausland zu repräsentieren. Die Arbeitsstellenleiterin Ch. Schlaps ist außerdem Gründungsmitglied und Vertreterin des GWb im neu etablierten DFG-Netzwerk "Internetlexikografie", dessen erstes Treffen im Mai am Institut für deutsche Sprache in Mannheim stattfand.

Nachexzerptionen mehrerer amtlicher Schriften v. a. aufgrund der 2011 erschienenen Nachtragsbände zu Bd. 26 und 27 der Frankfurter Ausgabe werden derzeit von E. Dreisbach mit Unterstützung von J. Ilgner vorgenommen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Ch. Schlaps

 

Veröffentlichung: Goethe Wörterbuch. Hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften in Göttingen und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart, Bd. 5, Lfg. 12 (MandandaneMedizinalaufwand), 2011.


Goethe-Wörterbuch (Arbeitsstelle Hamburg)

Interakademische Leitungskommission:

Vorsitzender: A. Gardt (Kassel)

W. Barner (Göttingen), W. Bierwisch (Berlin), W. Frick (Freiburg), A. Gardt (Kassel), F. P. Knapp (Heidelberg), H. Schmidt (Mannheim)


Zum Seitenanfang