06.10.2014

Am 2. Oktober 2014 verstarb unser Mitarbeiter Wilhelm Kohl im Alter von 100 Jahren. Wilhelm Kohl prägte die Germania Sacra seit ihrer Wiederbegründung am Max-Planck-Institut für Geschichte 1956 wie kaum ein anderer. Als Archivar und ab 1970 als Leiter des Staatsarchivs Münster widmete er sich der Erforschung der kirchlichen Institutionen des Bistums Münster. Mit großer Gelehrsamkeit und unglaublicher Produktivität erarbeitete er für die Germania Sacra bis ins hohe Alter 14 Bände – der letzte Band erschien im Jahre 2010 zur Zisterzienserabtei Marienfeld. Unter den Monographien sind die richtungsweisenden mehrbändigen Werke zur Diözese und zum Domstift Münster besonders herauszuheben.

Wir alle haben Wilhelm Kohl auf den Colloquien der Germania Sacra als klugen und freundlichen Gesprächspartner kennen und schätzen gelernt. Wilhelm Kohl hat auch in hohem Alter die Veränderungen bei der Germania Sacra in großer Offenheit mitgetragen. Wir sind ihm und seiner Frau Anna-Luise zu großem Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

Zum Seitenanfang