Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Benediktinerabtei St. Alban, Mainz

Empfohlene Zitierweise: „Benediktinerabtei St. Alban, Mainz“ (GSN: 3241), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/3241 (Abgerufen: 24.10.2018).

Patrozinium

Alban

Lage

  1. um 700 – 1802 Mainz, Rheinland-Pfalz, Erzbistum Mainz

Orden

  1. um 700 – 1419 Benediktiner
  2. 1419 – 1802 Kanoniker

Literatur

  • Jürgensmeier, Jürgen; Schwerdtfeger, Regina Elisabeth (Hrsg.): Die Männer- und Frauenklöster der Benediktiner in Rheinland-Pfalz und Saarland. (Germania Benedictina 9) St. Ottilien 1999, S. 445-469.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. (Schriften des Zentralinstituts für Fränkische Landeskunde und Allgemeine Regionalforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg 35) Neustadt an der Aisch 1997, S. 121f.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

3 Pröpste

  1. 1700 Friedrich Karl Freiherr von Schönborn Friedrich Carl; Schönborn-Buchheim
  2. vor 1700 Christoph Rudolph von Stadion Stadion und Thannhausen
  3. 1739 Melchior Friedrich von Schönborn der Jüngere

3 Kanoniker

  1. vor 1564 Heinrich von Hatzfeld
  2. 1666 Johann Philipp II. von Greiffenclau Greiffenclau-Vollraths, Greiffenclau-Vollrads
  3. 1703 Marquard Wilhelm von Schönborn Marquart Wilhelm

2 Stiftsherren

  1. 1647-1692 Wilhelm von Fürstenberg resigniert
  2. 1682-1703 Johann Philipp Franz von Schönborn