Germania Sacra - Klöster und Stifte des Alten Reiches

-
-

erweiterte Suche

Kollegiatstift St. Maria, Aachen

Empfohlene Zitierweise: „Kollegiatstift St. Maria, Aachen“ (GSN: 2077), in: Germania Sacra, http://klosterdatenbank.germania-sacra.de/gsn/2077 (Abgerufen: 20.11.2017).

Patrozinium

Maria

Lage

  1. um 800 – 1802 Aachen, Nordrhein-Westfalen, Bistum Lüttich

Orden

  1. um 800 – 1802 Kanoniker

Literatur

  • Groten, Manfred; Mölich, Georg; Muschiol, Gisela; Oepen, Joachim (Hg.): Nordrheinisches Klosterbuch. Lexikon der Stifte und Klöster bis 1815. Aachen bis Düren. (Studien zur Kölner Kirchengeschichte 37,1) Siegburg 2009, S. 121-139.
  • Wendehorst, Alfred; Benz, Stefan: Verzeichnis der Säkularkanonikerstifte der Reichskirche. (Schriften des Zentralinstituts für Fränkische Landeskunde und Allgemeine Regionalforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg 35) Neustadt an der Aisch 1997, S. 21-23.

Personen

Erfassung aus den Registern der Germania-Sacra-Bände (in Bearbeitung):

6 Pröpste

  1. vor 1003 Dietmar von Osnabrück Thietmar; Thiatmar
  2. 1189-1193 Philipp von Schwaben
  3. vor 1194 Konrad von Querfurt
  4. 1238-1265 Otto von Everstein
  5. vor 1297 Wigbold von Holte Wikbold; Wigboldus
  6. 1541-1562 Johannes von Vlatten

1 Kanonikatsbewerber

  1. 1423/1424 Heinrich Erkel von Hessen de Hesse, de Cassel

1 Kanoniker

  1. 1378 Hubert de Roy

1 Vikar

  1. 1406 Heinrich Bockwinkel Heinricus, Henricus, Heino, Heine, Heinemann