Meilenstein der deutschen Lexikographie

Das Frühneuhochdeutsche Wörterbuch nun auch online. Mehr...

A. Publikationsreihe "Forschungen zur Byzantinischen Rechtsgeschichte"

  1. Fontes Minores I, hg. von Dieter Simon, 1976, 196 S.

    • Hans Robert Lug, Ein Bruchstück des Codex-Kommentars des Theodoros, S. 1-15.
    • Dieter Simon, Zur Ehegesetzgebung der Isaurier, S. 16-43.
    • Jürgen Maruhn, Eine unbekannte Bearbeitung einer justinianischen Novelle, S. 44-72.
    • Ludwig Burgmann / Dieter Simon, Ein unbekanntes Rechtsbuch, S. 73-101.
    • Dieter Simon, Provinzialrecht und Volksrecht, S. 102-116.
    • Jürgen Maruhn, Ein Beispiel einer schedographischen Bearbeitung eines juristischen Textes, S. 117-122.
    • Dieter Simon, Ein Synodalakt aus dem Jahre 1166, S. 123-125.
    • Andreas Schminck, Der Traktat Peri gamon des Johannes Pediasimos, S. 126-174.
    • Günter Weiss, Kitantza: Zwei spätbyzantinische Dialysisformulare, S. 175-186.

  2. Dietrich V. Simon, Konstantinisches Kaiserrecht. Studien anhand der Reskriptenpraxis und des Schenkungsrechts. 1977, XII, 128 S.

  3. Fontes Minores II, hg. von Dieter Simon, 1976, XIV, 128 S.

    • Dieter Simon / Spyros Troianos / Günter Weiss, Zum griechischen Novellenindex des Iulian, S. 1-29.
    • Spyros Troianos, Die Collectio Ambrosiana, S. 30-44.
    • Dieter Simon / Spyros Troianos, Eklogadion und Ecloga privata aucta, S. 45-86.
    • Ludwig Burgmann, Byzantinische Rechtslexika, S. 87-146.
    • Günter Weiss, Die Synopsis legum des Michael Psellos, S. 147-214.
    • Andreas Schminck, Kritik am Tomos des Sisinnios, S. 215-254.
    • Andreas Schminck, Eine gnome des Patriarchen Michael Autoreianos, S. 255-261.
    • Dieter Simon / Spyros Troianos, Dreizehn Geschäftsformulare, S. 262-295.

  4. Fontes Minores III, hg. von Dieter Simon, 1979, XVIII, 373 S.

    • Dieter Simon / Anastasia Siphoniu-Karapa, Eine Fragmentsammlung aus dem Baroccianus 173, S. 1-23
    • Ludwig Burgmann / Spyros Troianos, Appendix Eclogae, S. 24-125.
    • Ludwig Burgmann / Spyros Troianos, Nomos Mosaikos, S. 126-167.
    • Dieter Simon / Spyros Troianos, EPA Sinaitica, S. 168-177.
    • Marie Theres Fögen, Zur Restitution von B.37.1 und 2, S. 178-193.
    • Jürgen Maruhn, Der Titel 50 der Epitome, S. 194-210.
    • Spyros Troianos, Ein Synodalakt des Sisinios zu den bischöflichen Einkünften, S. 211-220.
    • Andreas Schminck, Vier eherechtliche Entscheidungen aus dem 11. Jh., S. 221-279.
    • Dieter Simon / Spyros Troianos, Die Epitome zum Novellensyntagma des Athanasios, S. 280-315.
    • Andreas Schminck, Ein Synodalakt vom 10. November 1167, S. 316-322.
    • Maria Vittoria Strazzeri, Drei Formulare aus dem Handbuch eines Provinzbistums, S. 323-351.
    • Dieter Simon, Eine Epitome der Rhopai, S. 352-359.

  5. Fausto Goria, Tradizione romana e innovazioni bizantine nel diritto privato dell’Ecloga privata aucta. 1980, X, 155 S.

  6. Spyros Troianos, «Ποινάλιος» τοῦ Ἐκλαδίου. Συμβολὴ εἰς τὴν ἱστορίαν τῆς ἐξελίξεως τοῦ ποινικοῦ δικαίου ἀπὸ τοῦ Corpus Iuris Civlis μέχρι τῶν Βασιλικῶν. 1980, X, 135 S.

  7. Fontes Minores IV, hg. von Dieter Simon, 1981, XII, 376 S.

    • Ludwig Burgmann, Die Novellen der Kaiserin Eirene, S. 1-36.
    • Otto Kresten, Datierungsprobleme isaurischer Eherechtsnovellen. I.Coll. I 26, S. 37-106.
    • Ludwig Burgmann, Eine Novelle zum Scheidungsrecht, S. 107-118.
    • Andreas Schminck / Dieter Simon, Eine Synopsis der Novellen Justinians, S. 119-217.
    • Jürgen Maruhn, Eine zyprische Fassung eherechtlicher Titel der Epitome, S. 218-255.
    • Marie Theres Fögen, Die Scholien zur Hexabiblos im Codex vetustissimus Vaticanus Ottobonianus gr. 440, S. 256-345.
    • Ioannes Konidaris, Ein γράμμα des Patriarchen Gregorios III. aus dem Jahre 1446, S. 346-356.

  8. Fontes Minores V, hg. von Dieter Simon, 1982. XVI, 300 S.

    • Marie Theres Fögen, Zur Einteilung der Digesten: Drei byzantinische Traktate, S. 1-26.
    • Ioannes Konidaris, Die Epitome einer justinianischen Novelle aus dem Patmiacus 205, S. 27-32.
    • Ioannes Konidaris, Die Novellen des Kaisers Herakleios, S. 33-106.
    • Ludwig Burgmann / Marie Theres Fögen, Florilegium Lesbiacum, S. 107-178.
    • Ludwig Burgmann, Eine griechische Fassung der „Assisen von Ariano“, S. 179-192.
    • Andreas Schminck, Drei Patriarchalschreiben aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts, S. 193-214.
    • Marie Theres Fögen, Zeugnisse byzantinischer Rechtspraxis im 14. Jahrhundert, S. 215-280.

  9. Wulf Eckart Voss, Recht und Rhetorik in den Kaisergesetzen der Spätantike. Eine Untersuchung zum nachklassischen Kauf- und Übereignungsrecht. 1982, XXX, 272 S.

  10. Ecloga. Das Gesetzbuch Leons III. und Konstantinos V., hg. von Ludwig Burgmann. 1983, XVIII, 282 S.

  11. Fontes Minores VI, hg. von Dieter Simon. 1984, XIV, 410 S.

    • Dieter Simon, Zitate im Syntagma des Athanasios, S. 1-18.
    • Ludwig Burgmann, Das Lexikon ἄδετ – ein Theophilglossar, S. 19-62.
    • Marie Theres Fögen, Original und Abbild. Ein byzantinischer Traktat zur juristischen Fiktion, S. 63-86.
    • Eleftheria Papagianni / Spyris Troianos, Die Besetzung der Ämter im Großskeuophylakeion. Ein Synodalakt vom 19. November 1145, S. 87-98.
    • Ruth Macrides, Justice under Manual I Komnenos. Four Novels on Court Business and Murder, S. 99-204.
    • Spyros Troianos, Ein Synodalakt Michaels III. zum Begnadigungsrecht, S. 205-218.
    • Stephanos Perentidis, Recherches sur le texte de la Synopsis minor, S. 219-274.
    • Angeliki Laiou, Contribution à l’étude de l’institution familiale en Épire au XIIIème siècle, S. 275-324.
    • Dieter Simon, Witwe Sachlikina gegen Witwe Horaia, S. 325-376.
    • Ludwig Burgmann / Paul Magdalino, Michael VIII on Maladministration. An Unpublished Novel of the Early Palaiologan Period, S. 377-390.

  12. Die arabische Ecloga. Das vierte Buch der Kanones der Könige aus der Sammlung des Makarios, hg. von Stefan Leder. 1985, X, 142 S.

  13. Andreas Schminck, Studien zu mittelbyzantinischen Rechtsbüchern. 1986, XXXV, 152 S.

  14. Fontes Minores VII, hg. von Dieter Simon. 1986, XIV, 354 S.

    • Günter Prinzing, Das Bild Justinians I. in der Überlieferung der Byzantiner vom 7.-15. Jhdt. S. 1-100.
    • Ludwig Burgmann, Neue Zeugnisse der Digestensumme des Anonymos, S. 101-116.
    • Dieter Simon, Das Novellenexemplar des Athanasios, S. 117-140.
    • Dieter Simon, Paratitla Athanasii, S. 141-160.
    • Nikos Oikonomides, Das Verfalland im 10.-11. Jhdt. Verkauf und Besteuerung, S. 161-168.
    • Nikos Oikonomides, The „Peira“ of Eustathios Rhomaios. An Abortive Attempt to Innovate in Byzantine Law, S. 169-192.
    • Dieter Simon, Das Ehegüterrecht der Peira. Ein systematischer Versuch, S. 193-238.
    • Diether Roderich Reinsch, Eustathios Rhomaios’ Opusculum über das Hypobolon, S. 239-252.
    • Stavros Perentidis, L’empereur né le jour de Pâques. Michel IX Paléologue et la date de la Synopsis minor, S. 253-258.
    • Marie Theres Fögen, Eine Kompilation der spätbyzantinischen Rechtswissenschaft, S. 259-334.

  15. Ecloga Basilicorum, hg. von Ludwig Burgmann. 1988, XXXIV, 622 S.

  16. Das Novellensyntagma des Athanasios von Emesa [mit deutscher Übersetzung], hg. von Dieter Simon und Spyros Troianos. 1989, XXIV, 512 S.

  17. Lexica Iuridica Byzantina ediderunt Ludwig Burgmann, Marie Theres Fögen, Roos Meijering, Bernard H. Stolte (= Fontes Minores VIII). 1990, X, 461 S.

    • Roos Meijering, Ῥωμαικαὶ ἀγωγαί. Two Byzantine Treatises on Legal Actions, S. 1-152.
    • Marie Theres Fögen, Das Lexikon zur Hexabiblos aucta, S. 153-214.
    • Marie Theres Fögen, Byzantinische Kommentare zu römischen Aktionen, S. 215-248.
    • Ludwig Burgmann, Das Lexikon αὐσηθ, S. 249-338.
    • Bernard H. Stolte, Das Lexikon Μαγκίπιουν, S. 339-380.

  18. Bibliographie zur Rezeption des byzantinischen Rechts im alten Rußland sowie zur Geschichte des armenischen und georgischen Rechts, unter Mitwirkung von Azat Bozojan, Igor Čičurov, Sulchan Goginava, Kirill Maksimovič und Jaroslav Ščapov zusammengestellt von Ludwig Burgmann und Hubert Kaufhold. 1992, X, 276 S.

  19. Fontes Minores IX, hg. von Ludwig Burgmann. 1993. XII, 367 S.

    • Helga Köpstein, Sklaven in der „Peira“, S. 1-34.
    • Ludwig Burgmann, Tractatus de creditis et de teste uno, S. 35-80.
    • Andreas Schminck, Ein rechtshistorischer „Traktat“ im Cod. Mosqu. gr. 445, S. 81-96.
    • Viktor Tiftixoglu, Zum Mitkaisertum des Konstantin Dukas (1081-1087/88), S. 97-112.
    • Joseph A. Sonderkamp, Eine Textsammlung zum Kanonikon, S. 113-136.
    • Viktor Tiftixoglu / Spyros Troianos, Unbekannte Kaiserurkunden und Basilikentestimonia aus dem Sinaiticus 1117, S. 137-180.
    • Joachim Dittrich, Des Scholien des Cod. Taur. B.I.20 zum Erbrecht der Basiliken, S. 181-298.
    • Otto Kresten, Ein Indizienprozeß gegen die von Kaiser Andronikos III. Palaiologos eingesetzten καθολικοὶ κριταί, S. 299-338.

  20. Repertorium der Handschriften des byzantinischen Rechts, Teil I: Die Handschriften des weltlichen Rechts (Nr. 1-327), von Ludwig Burgmann, Marie Theres Fögen, Andreas Schminck und Dieter Simon. 1995. XXX, 466 S.

  21. Die armenischen Übersetzungen byzantinischer Rechtsbücher. Erster Teil: Allgemeines; Zweiter Teil: Die „Kurze Sammlung“ („Sententiae Syraciae“), hg., übersetzt und erläutert von Hubert Kaufhold. 1997. XVI, 223 S.

  22. Fontes Minores X, hg. von Ludwig Burgmann. 1998. XII, 559 S.

    • Joëlle Beaucamp, Le testament de Grégoire de Nazianze, S. 1-100.
    • Günther Christian Hansen, Ein kurzer Bericht über das Konzil von Chalkedon, S. 101-140.
    • Wolfram Brandes, „Juristische“ Krisenbewältigung im 7. Jahrhundert? Die Prozesse gegen Martin I. und Maximos Homologetes, S. 141-212.
    • Ludwig Burgmann / Christian Gastgeber / Johannes Diethart, Lexikographische Testimonia der Werke des Ioannes Lydos, S. 213-238.
    • Danuta M. Gorecki, Fiscal Control of Unproductive Land in Tenth Century Byzantium: Policies and Politics, S. 239-260.
    • Marie Theres Fögen / Dieter Simon, Tractatus de peculiis, S. 261-318.
    • Igor Čičurov, Ein antilateinischer Traktat des Kiever Metropoliten Ephraim im Codex Vaticanus Graecus 828, S. 319-356.
    • Andreas Schminck, Das Prooimion der Bearbeitung des Nomokanons in 14 Titeln durch Michael und Theodoros, S. 357-386.
    • Ludwig Burgmann, Zur Entstehung des Prochiron auctum, I. Das „Prochiron Stephani“, S. 387-444.
    • Christian Gastgeber / Johannes Diethart, Λέξεις ῥωμαικῆς διαλέκτου. Ein byzantinisches Fremdwörterlexikon, S. 445-476.
    • Kirill Maksimovič, Aufbau und Quellen des altrussischen Ustjuger Nomokanons, S. 477-508.
    • Elefteria Papagianni / Spyros Troianos, Ein Patriarchalakt über die dritte Ehe, S. 509-516.
    • Margarita Černyševa, Kormčaja, S. 517-532.

  23. Die slavische Ecloga, hg. von Jaroslav Nikolaevič Ščapov † und Ludwig Burgmann. 2011. 325 S.

  24. Manea-Erna Shirinian, Gohar Muradyan, Aram Topchyan, The Armenian Version of the Greek Ecclesiastical Canons. 2010. XII, 254 S.

  25. Wolfram Brandes, Finanzverwaltung in Krisenzeiten. Untersuchungen zur byzantinischen Administration im 6. - 9. Jahrhundert. 2002. XIV, 775 S.

  26. Fontes Minores XI, hg. von Ludwig Burgmann. 2005. XIII, 483 S.

    • Dieter Simon, Wozu?, S. 1-4.
    • Joëlle Beaucamp, L’histoire du droit byzantin face à la papyrologie juridique, S. 5-56.
    • Bernard H. Stolte, Balancing Byzantine Law, S. 57-76.
    • Ludwig Burgmann, Die Gesetze der byzantinischen Kaiser, S. 77-132.
    • Ruth Macrides, The Law Outside the Law Books: Law and Literature, S. 133-146.
    • Fausto Goria, Il giurista nell’imperio romano d’Oriente (da Giustiniano agli inizi del secolo XI), S. 147-212
    • Elefteria Papagianni, Un témoin de la réalité juridique byzantine: la jurisprudence patriarcale au XIVe siècle, S. 213-227.
    • Wolfram Brandes, Die τράπεζα / arca der praefectura praetorio per Orientem und die Datierung von Justinians Edikt 13, S. 229-234.
    • Stephanos Efthymiadis, De debito bis soluto: An Edifying Story on the Administered Oath (BHG Novum Auctarium 1317n), S. 235-248.
    • Andreas Schminck, Bemerkungen zum sog. „Nomos Mosaikos“, S. 249-268.
    • Andreas Schminck, Zur Einzelgesetzgebung der „makedonischen“ Kaiser, S. 269-324.
    • Dorotei Getov, Eine Scholiensammlung zur Synopsis Basilicorum maior, S. 325-414.
    • Juan Signes Codoñer, Das Prochironderivat auf den Palimpsestfolien des Esc. T.III.13, S. 415-426.
    • Srđan Šarkić, The Idea of the Will in Roman, Byzantine, and Serbian Medieval Law, S. 427-434.

  27. Das byzantinische Syntagma in 14 Titeln ohne Kommentare in altbulgarischer Übersetzung: Slavisch-griechisches und rückläufiges (slavisches) Wortregister, zusammengestellt von Kirill A. Maksimivič, herausgegeben von Ludwig Burgmann, 2 Hbde., 2010. XXX, 584 S.

  28. Repertorium der Handschriften des byzantinischen Rechts, Teil II: Die Handschriften des kirchlichen Rechts I (Nr. 328-427), von Andreas Schminck und Dorotei Getov. 2011. XXVI, 297 S.

  29. Victor Alexandrov, The Syntagma of Matthew Blastares. The Destiny of a Byzantine Legal Code among the Orthodox Slavs and Romanians, 14-17 centuries. 2012. 247 S.

  30. Eine unbekannte Konzilssynopse aus dem Ende des 9. Jahrhunderts. Ediert, übersetzt und kommentiert von Lars M. Hoffmann und Wolfram Brandes. 2013. 362 S.

  31. Johannes Pahlitzsch, Der arabische Procheiros Nomos. Untersuchung und Edition der Übersetzung eines byzantinischen Rechtstextes. Frankfurt am Main 2014, VIII, 174 + 176 S.

  32. Fontes Minores XII, hgg. von Wolfram Brandes / Lars M. Hoffmann / Kirill Maksimovič. Frankfurt am Main 2014, 346 + XII S.

    • Lorena Atzeri, Lʼinfamia nei rescritti di Diocleziano, S. 1-68.
    • Thomas Ernst van Bochove, Tenth Century Constantinople: Centre of Legal Learning? Second thoughts concerning the addition of the older scholia to the Basilica text, S. 69-96.
    • Wolfram Brandes, Das Schweigen des Liber pontificalis. Die „Enteignung“ der päpstlichen Patrimonien Siziliens und Unteritaliens in den 50er Jahren des 8. Jahrhunderts, S. 97-203.
    • Andreas Gkoutzioukostas, The dignity of basile(i)opator, S.205-233.
    • Hylkje de Jong, The action institoria utilizes and its variants in Byzantine law, S. 235-278.
    • Martin Vučetić, Die Novelle des Kaisers Iōannēs I. Tzimiskēs über das auf versklavte Kriegsgefangene zu entrichtende Kommerkion, S. 279-327.

  33. Ludwig Burgmann, Ausgewählte Aufsätze zur byzantinischen Rechtsgeschichte. Frankfurt am Main 2015.


B. Elektronische Publikationen

1. Repertorium der Handschriften des byzantinischen Rechts. Teil III. Die Handschriften des kirchlichen Rechts II (Nr. 428-527), von Andreas Schminck und Dorotei Getov. 2014.  [PDF]

2. G. Markwald, Gesamtregister der Handschriften zu den Fontes Minores I-XI. 2014. [PDF]


C. Einzelveröffentlichungen

Cupido legum, hg. von Ludwig Burgmann, Marie Theres Fögen, Andreas Schminck. Frankfurt am Main 1985, 244 S.

  • Gerd Bender, Der Weg zur legalen Befestigung der Gewerkschaften. Probleme der Koalitionsfreiheit in historischer Perspektive, S. 1-18.
  • Ludwig Burgmann, Palatium canonibus solutum. Vier Texte zum byzantinischen Kirchen- und Verfassungsrecht, S. 18-32.
  • Igor Čičurov, Gesetz und Gerechtigkeit in den byzantinischen Fürstenspiegeln des 6.-9. Jahrhunderts, S. 33-46.
  • Marie Theres Fögen, Horror iuris. Byzantinische Rechtsgelehrte disziplinieren ihren Metropoliten, S. 47-72.
  • Maximilian Herberger, „Et“ oder „ou“? Oder: Der Ausflug in eine deontische Welt, S. 73-86.
  • Elisabeth Koch, Der nasciturus als Rechtsgut. Historische Lehren und Begründungen, S. 87-98.
  • Lothar Kuhlen, Die Unterscheidung von Rechts- und Tatfrage und ihre Bedeutsamkeit für das Strafprozeßrecht, S. 99-136.
  • Ruth Macrides, Poetic Justice in the Patriarchate. Murder and Cannibalism in the Provinces, S. 137-168.
  • Paul Magdalino, Die Jurisprudenz als Komponente der byzantinischen Gelehrtenkultur des 12. Jahrhunderts, S. 169-178.
  • Günter Prinzing, Eine kanonistische Quelle zur Geschichte Pelagoniens im 14. Jahrhundert, S. 179-194.
  • Diether Roderich Reinsch, Byzantinisches Herrscherlob für den türkischen Sultan. Ein bisher unbekanntes Gedicht des Georgios Amirutzes auf Mehmed den Eroberer, S. 195-210.
  • Andreas Schminck, „Rota tu volubilis“. Kaisermacht und Patriarchenmacht in Mosaiken, S. 211-234.
  • Spyros Troianos, Zum Aufbau des Titels Περὶ διαφόρων ἀναγνωσμάτων im Syntagma des Athanasios, S. 235-244.

Zum Seitenanfang