Öffentliche Sommersitzung

Verleihung der Lichtenberg-Medaille. Mehr...

Kontakt

Dr. habil. Kirill MaksimovičTel.: +49-(0)69-798-32960

E-Mail: kirmaksimovic@gmail.com


Vita

05. April 1964
Geboren in Ussurijsk (Primorski-Gebiet, UdSSR, Russische Föderation)

Studium

1981–1986
Staatliche Lomonossow-Universität Moskau: klassische Philologie

1991–1995
Institut für Russische Sprache, Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau: Promotionsstudium, Russisch

2001-2003
Institut für Russische Sprache, Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau: Habilitationsstudium, Russisch

Abschlüsse

1986
Universitätsdiplom mit Auszeichnung: Philologe, Lehrer der klassischen Sprachen und der antiken Literatur, Moskauer Staatliche Lomonossow-Universität, philologische Fakultät, Abteilung für klassische Philologie (Äquivalent zu M.A.)

Sprachstudium: Altgriechisch, Neugriechisch, Latein, Deutsch

1996
Promotion in Russisch, Institut für Russische Sprache, Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau (Kandidat der philologischen Wissenschaften, Äquivalent zu Dr. phil.). Promotionsschrift: „ Die Rechtsterminologie in der altrussischen Übersetzung der „Pandekten“ des Nikon vom Schwarzen Berge (XI. Jahrhundert) “.

2008
Habilitation, Institut für Russische Sprache, Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau (Dr. habil.), Habilitationsschrift: „Die ältesten slavischen Übersetzungen der byzantinischen Rechtsbücher „Ecloga“ und „Collectio L titulorum“.

Anstellungen

1986–1987
Assistent, Lektor, stellvertretender Dekan, Staatliche Universität zu Krasnojarsk

ab 1989
wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Russische Sprache, Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau

1992-2003
Gastforscher und Stipendiat der Akademie d. Wiss. Göttingen (jährlich 1 bis 4 Monate) bei der Forschungsgruppe “Byzantinische Rechtsquellen” (MPI für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main).

1992-1993
Forschungsstipendiat der George Soros-Stiftung.

1995
Forschungsstipendiat der INTAS Stiftung, Staatliche Universität Athen, Griechenland. Projekt: Beschreibung griechischer juristischen Handschriften in der Nationalbibliothek Griechenlands, Athen.

1998-1999
Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung, Byzantinisches Seminar der Freien Universität Berlin; Forschungsgruppe “Byzantinische Rechtsquellen” am MPI für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main.
Studium: Kurs der griechischen Paläographie bei Prof. D.R. Reinsch (Freie Universität zu Berlin).

2003-2007
Lektor am St. Tichon Orthodoxen Theologischen Universität, Moskau; oberer wissenschaftlicher Mitarbeiter, V.V. Vinogradov-Institut für russiche Sprache der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau

ab September 2007
Leiter des Lehrstuhls für Kirchengeschichte und kanonisches Recht an der St. Tichon Orthodoxen Theologischen Universität, Moskau

ab Januar 2011
führender wissenschaftlicher Mitarbeiter, V.V. Vinogradov-Institut für russische Sprache der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau

ab März 2014
wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsprojektes „Edition und Bearbeitung byzantinischer Rechtsquellen“ der AdW zu Göttingen (ab September 2015 in den Räumlichkeiten der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt).

Teilnahme an Forschungsprojekten und Redaktionskollegien

Ab 1989
Wörterbuch der russischen Sprache des 11.–17. Jahrhunderts: Mitglied der Forschungsgruppe

1992-1998
Rezeption des byzantinischen Rechts in Armenien, Georgien und Altrußland – von der INTAS Stiftung gefördertes Projekt

1992-1993
Byzantinische Quellen des altrussichen Ustjuger Nomokanons (13.-14. Jahrhundert) – von der George Soros-Stiftung gefördertes Projekt

1998-1999
Das “Mikron Biblion” des Nikon vom Schwarzen Berge (11. Jh.): Untersuchung und Vorbereitung der Edition – gefördert von der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn

2002
Modernisierung des europäischen Rechts bis zum 1. Weltkrieg – gefördert vom MPI für europäische Rechtsgeschichte (Frankfurt am Main)

Ab 2002
Zeitschrift “Drevnjaja Rus’. Voprosy medievistiki” (Altrussland. Probleme der Mediävistik): Mitglied des Redaktionskollegiums

Ab 2002
Wörterbuch der altrussischen Sprache (11.–14. Jahrhundert): Mitglied des Redaktionskollegiums

Ab 2016
Zeitschrift „Vizantijskij Vremennik“: Mitglied des Redaktionskollegiums

Teilnahme an Tagungen und Kongressen (Auswahl)

1991
XVIII. Internationaler Byzantinistenkongress, Moskau

1994
internationale Hochschulwoche Byzanz und seine Nachbarn, Tutzing, Deutschland

1998
XII. Internationaler Slavistenkongress, Krakau, Polen

2001
5. Hilandar Conference (Raschka-Kopaonik, Serbien – Veranstalter: University of Ohio, USA); XX. Internationaler Byzantinistenkongress, Paris; Internationale Tagung Byzanz und das Werden der slavischen Welt, Moskau; Internationaler Kongreß Russische Sprache: historische Schicksale und die Gegenwart, Moskau

2002
internationale Tagung Europa und seine Regionen, Osnabrück, Deutschland; Workshop Modernisierung des europäischen Rechts bis zum 1. Weltkrieg, Frankfurt am Main, Deutschland

2003
Workshop Modernisierung des europäischen Rechts zwischen den Weltkriegen, Frankfurt am Main, Deutschland; internationale Tagung Übersetzungen auf dem Balkan im XIV. Jahrhundert, Sofia, Bulgarien; XIII. Internationaler Slavistenkongress, Ljubljana, Slowenien

2006
XXI. Internationaler Byzantinistenkongress, London, Grossbritannien, 21.–26. August 2006

2008
XIV Internationaler Slavistenkongress, Ochrid, Ehemalige Jugoslavische Republik Mazedonien, 10.–16. September 2008; I. Griechisch-russisches Forum der Bürgergesellschaften, Athen, Griechenland, 7–11 Oktober 2008

2009
II. Griechisch-russisches Forum der Bürgergesellschaften, Sankt-Peterburg, Russland, 14.–17. Juni 2009; Internationale Tagung des Zentrums für griechisch-russische historische Forschungen (KERIE), Livadia-Athen, Griechenland, 21. November 2009

2010
Die Table ronde “Le Synodicon d’Orthodoxie” im Centre d’études Istina (Paris), 15.-17. Februar 2010; internationale Sommerschule für Slavistik “Historische Sprachforschungen”, Trjavna, Bulgarien 25. Juli – 4. August 2010

2011
Internationale Tagung «Die Stadt Tarnovo – Religions- und Schrifttumszentrum geislicher im Laufe des XIII. Jahrhunderts», Veliko Tarnovo, Bulgarien, 29. April – 1. Mai 2011; internationale Sommerschule für Slavistik «Interaktive Methoden in der slavischen Lexikographie», Pamporovo, Bulgarien, 1.-15. August 2011; XXII. Internationaler Byzantinistenkongress, Sofia, Bulgarien, 22.–27. August 2011; III. Griechisch-russisches Forum der Bürgergesellschaften, Athen, Griechenland, 21-23 Oktober 2011

2012
Wissenschaftliches Russlandsymposium “Völker, Sprachen und Kulturen Russlands”. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießener Zentrum Östliches Europa, 11.–15. Juni 2012; internationale Tagung «Ukrainische und slavische lexikographie: Theorie, Praxis, Aussischten », 18.–19. Oktober 2012, Institut für ukrainische Sprache der AdW der Ukraine, Kiev

2016
Der XXIII. internationale Byzantinistenkongress (22.-27. August 2016, Belgrad, Serbien). Plenarvortrag „Medieval Russia Between two Romes: Challenges and Responses (10th – 16th centuries)”


Ausgewählte Publikationen

Bücher

1992 Bibliographie zur Rezeption des byzantinischen Rechts im alten Rußland sowie zur Geschichte des armenischen und georgischen Rechts. Unter Mitwirkung von Azat Bozojan, Igorʼ Čičurov, Sulchan Goginava, Kirill Maksimovič und Jaroslav Ščapov zusammengestellt von Ludwig Burgmann und Hubert Kaufhold. Löwenklau-Gesellschaft, Frankfurt/Main, 1992 (= Forschungen zur byzantinischen Rechtsgeschichte; 18). [Rez.: Fr. Thomson/R. Thomson, in: Byzantion 64 (1994) 490–495].

1998 Die «Pandekten» des Nikon vom Schwarzen Berge in altrussischer Übersetzung des 12. Jahrhunderts. Rechtstexte. Moskau 1998. (Edition altrussisch und altgriechisch; Vorwort in Russisch).

2004 ZAKONЪ SUDЬNYJ LJUDЬMЪ («Das Gerichtsgesetz für die Laien»). Das altslavische Gesetzbuch als Sprachdenkmal und Rechtsquelle. Moskau 2004. (Originaltitel in Russisch: ZAKONЪ SUDЬNYJ LJUDЬMЪ. Istočnikovedčeskie i lingvističeskie aspekty issledovanija slavjanskogo juridičeskogo pamjatnika. Мoskau 2004).

2008 ZAPOVĚDI SV. OTEC («Gebote der heiligen Väter»). Lateinisches Bussbuch des VIII. Jahrhunderts in kirchenslavischer Übersetzung. Text und Untersuchung. (Originaltitel in Russisch: ZAPOVĚDI SV. OTEC. Latinskij penitencial VIII veka v cerkovnoslavjanskom perevode. Issledovanie i text.) Moskau 2008; 210 S. (Edition lateinisch und altkirchenslavisch; Text in Russisch).

2010 Das byzantinische Syntagma in 14 Titeln ohne Kommentare in altbulgarischer Übersetzung: Slavisch-griechisches, griechisch-slavisches und rückläufiges (slavisches) Wortregister. Hbbd. 1-2. Frankfurt am Main 2010 (= Forschungen zur byzantinischen Rechtsgeschichte; 27).

Ausgewählte Zeitschriftenbeiträge

1994 Byzantinische öffentliche Bußpraxis im alten Rußland (Terminologie und Probleme der Rezeption), in: Russica Romana I (1994) 7-24 (in Russisch).

1996 Die Kanones des Trullanischen Konzils in der ältesten russisch-kirchenslavischen Übersetzung der «Pandekten» Nikons vom Schwarzen Berge (Probleme der Terminologie), in: Vizantijskij vremennik 56(81) (1996) 170-175 (in Russisch).

1998 Aufbau und Quellen des altrussischen Ustjuger Nomokanons, in: Fontes Minores. Bd. 10. Frankfurt am Main 1998. S. 477-508 (= Forschungen zur byzantinischen Rechtsgeschichte, hrsg. von Dieter Simon; 22) (in Deutsch).

2000 Patriarch Methodios I. (843–847) und das studitische Schisma: quellenkritische Bemerkungen, in: Byzantion 70 (2000) 422-446 (in Deutsch).

2002 Das Herrscherideal in der altrussischen Melissa und die politische Theologie in Byzanz, in: Drevnjaja Rus’. Voprosy medievistiki (Die alte Rus’. Probleme der Mediävistik) 7 (März 2002) 28–42. www.drevnyaya.ru/vyp/stat/s1_7_15.pdf (in Russisch)

2003 Unbekannte Bruchstücke des «Katathema» des Patriarchen Methodios I. (843–847) gegen die Studiten Naukratios und Athanasios im Vat. arab. 76, in: Vizantijskij Vremennik 62(87) (2003) 264–282 (in Russisch, Mitverfasser – D. A. Morosov).

2005 Der Status des römischen Stuhls im Lichte des byzantinischen Rechtes, in: Theologische Jahrestagung des Sankt-Tichon Orthodoxen Universität in Moskau. Beiträge. 2005. Мoskau 2005. S. 196–198 (in Russisch).

2006 Byzantinische Rechtsbücher und ihre Bedeutung für die Rechtsgeschichte Osteuropas, in: Rechtskulturen des modernen Osteuropa. Traditionen und Transfers. Hrsg. von Tomasz Giaro. Bd. I: Modernisierung durch Transfer im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main, 2006. S. 1–32 (= Studien zur europäischen Rechtsgeschichte. Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main. Bd. 205). www.ruslang.ru/doc/maximovich/maximovich071.djvu (in Deutsch)

2007 Das älteste Recht der Slawen zwischen Ost und West: der hl. Method als Gesetzgeber, in: Europa und seine Regionen. 2000 Jahre Rechtsgeschichte. Köln – Weimar – Wien 2007. S. 71–79 (in Deutsch).
Kirchennovellen des Kaisers Justinian I. (527 – 565) in russischer Übersetzung, in: Vestnik der Orthodoxen St. Tichon-Universität 17,1 (2007) 27–44 (in Russisch).

Die Novelle CXXIII des Kaisers Justinian I (527–565) «Über verschiedene kirchliche Themen». Übersetzung und Kommentar, in: Vestnik der Orthodoxen St. Tichon-Universität 19,3 (2007) 22–54 (in Russisch).

Die justinianische Gesetzgebung über das Mönchtum: Novellen V und LXXIX, in: Vestnik der Orthodoxen St. Tichon-Universität 20,4 (2007) 38–51 (in Russisch).

Byzantine Law in Old Slavonic Translations and the Nomocanon of Methodius, in: Byzantinoslavica LXV (2007) 9–18 (in Englisch).

Mährisch-pannonisches Wortgut im Altkirchenslavischen: die Konjunktion TOLI, in: Darъ slovesьny. Festschrift für Christoph Koch zum 65. Geburtstag. Hrsg. von W. Hock und Michael Meier-Brügger. München, 2007. S. 205–214 (in Deutsch).

Thessalonike – Athos – Moskau. Die handschriftliche Überlieferung des slavischen Nomokanons des hl. Methodios und dessen griechischen Originals, in: Црквене студиjе (Kirchliche Studien) IV,4 (2007) 233–237 (in Russisch).

2008 Das «Mikron Biblion» des Nikon vom Schwarzen Berge (XI. Jh.) – neue Quelle zur Geschichte der Ostkirche, in: Vestnik der Orthodoxen St. Tichon-Universität 24,4 (2008) 26–37 (in Russisch).

Griechisch-römisches Recht in Altrussland, in: I. Griechisch-russisches Forum der Bürgergesellschaften, Athen, Griechenland, 7–11 Oktober 2008. Beiträge. Athen – Moskau 2008. S. 40–43 (in Russisch und Griechich).

Rez.: The Cambridge History of the Byzantine Empire (c. 500 – 1492). Ed. by Jonathan Shepard. Cambridge, University Press, 2008. 1207 p., in: Vestnik der Orthodoxen St. Tichon-Universität 30,2 (2010) 101–105 (in Russisch).

2010 Patriarch Methodios I (843–847) und die «Pentarchietheorie», in: XX. Theologische Tagung der Orthodoxen St. Tichon-Universität, Moskau. Beiträge. Moskau 2010. S. 173–178 (in Russisch).

Eine unbekannte Quelle vom J. 1087 über das Osterfeuerwunder in Jerusalem, in: Istorija: dar i dolg („Die Geschichte: Gabe und Pflicht“). Festschrift Prof. A.W. Nasarenko. Moskau 2010. S. 177–183 (in Russisch).

2012 Kirchenrechtssammlungen Syntagma in XIV Titeln und Nomokanon in XIV Titeln in der byzantinischen und slavischen Tradition, in: ΘΕΟΔΟΥΛΟΣ. Gedächtnisschrift Prof. Igor Čičurov. Мoskau 2012. S. 198–210 (in Russisch).

2013 Rez.: Čajka F. Církevněslovanská legenda o svaté Anastázii. Slovanský ústav AV ČR, v. v. i. Praha, 2011. 239 s., in: Byzantinoslavica LXXI (2013, 1–2) 373–377 (in Russisch).

2015 Rez.: Dimitri Afinogenov. Mnogosložnyj svitok: The Slavonic Letter of the Three Patriarchs to Emperor Theophilos [Collège de France – CNRS; Centre de recherched’histoireetcivilisation de Byzance. Monographies 41]. Paris: ACHCByz, 2014. 239 p., in: Revue des études byzantines 73 (2015) 375–381 (in Englisch).

Im Druck:
Communion Between Bishops and Ecclesial Communion, in: Materials of the International Congress “Episcopal ordination and episcopal ministry according to Catholic and Orthodox doctrine and canon law” (Fribourg, Switzerland, April 3–6, 2013) (in Englisch).

The Russian Synodicon of Orthodoxy (primary version of the 11th century), in: Conciliorum oecumenicorum generaliumque decreta. T. IV (Vorwort englisch, Text altrussisch).

Zum Seitenanfang