Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Septuaginta-Unternehmen

Septuaginta Summer School mit Dr. Alison Salvesen

18.07.2014

Vom 21. bis 25. Juli 2014 findet unter dem Titel „Preparing the Way of the Lord: Greek Isaiah from Judaism to Christianity“ die fünfte Internationale Septuaginta Summer School in Göttingen statt.

Veranstalter ist das im Jahre 1908 gegründete Septuaginta-Unternehmen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Altes Testament der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen und dem Centrum Orbis Orientalis et Occidentalis (CORO).

Diesjährige Dozentin ist Dr. Alison Salvesen, University Research Lecturer in Oriental Studies an der Fakultät für Orientalistik der Universität Oxford, die zu den führenden Experten auf dem Gebiet der antiken Übertragungen des hebräischen Alten Testaments gehört. Besondere Aufmerksamkeit widmet Salvesen dabei der Rezeptionsgeschichte des Alten Testaments während der prägenden Epochen des rabbinischen Judentums und des Christentums. Zum Standardwerk geworden ist ihre 1991 erschienene Monographie über Symmachus in the Pentateuch.

Den 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Südafrika, den Niederlanden, Russland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Finnland und Deutschland wird nicht nur ein genereller Überblick über die Septuaginta (d.i. die zwischen dem 3. und 1. Jh. vor Christus angefertigte griechische Übersetzung des hebräischen Alten Testaments) als besonderes Forschungsgebiet im Kontext der Erforschung des Antiken Judentums vermittelt, sondern insbesondere anhand von Schlüsselpassagen die hochkomplexe Entstehungsgeschichte des Jesaja-Buches und seine Rezeption im Judentum sowie im Neuen Testament und frühen Christentum dargelegt.

Während ihres Besuches bekommen die Studierenden der Summer School auch Gelegenheit, die Stadt Göttingen, ihre Universität und andere bibelwissenschaftliche Forschungsvorhaben der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen kennen zu lernen. Neben einer Stadtführung steht ein Rundgang über den Stadtfriedhof mit Kurzvorträgen über die dort begrabenen gelehrten Persönlichkeiten Emil Schürer, Rudolf Smend d. Ä., Friedrich Leo, Paul Wendland oder Julius Wellhausen auf dem Programm. In der Arbeitsstelle des Septuaginta-Unternehmens wird den Studierenden die tägliche Arbeit des Unternehmens erläutert und der umfangreiche Handschriftenbestand gezeigt.

Zum Seitenanfang