Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Enzyklopädie des Märchens

Akademientag 2017

Umburch, Aufbruch, Vielfalt: Die Reformation und ihre Wirkungen. Mehr

Erforschung volkstümlicher Erzähltraditionen

Die Arbeitsstelle „Enzyklopädie des Märchens“, von 1980 bis zum Abschluss des Projektes 2015 ein Unternehmen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, hat ein Nachschlagewerk herausgebracht, das die Ergebnisse von zwei Jahrhunderten internationaler Forschungsarbeit im Bereich volkstümlicher Erzähltraditionen umfassend darstellt.

Erfasst sind neben Märchen alle Formen populären Erzählens, d. h. auch Sagen, religiöse Erzählstoffe und viele humoristische Geschichten. Die Stichwortliste verzeichnet rund 4000 alphabetisch angeordnete Artikel zu Inhalten (Kurzmonographien über wichtige Erzähltypen, -stoffe und -motive; Werke und Autoren, die für die populäre Überlieferung relevant sind) sowie Theorie (Methoden, Gattungs-, Stil- und Strukturfragen) und Forschungsgeschichte.

Ziel der „Enzyklopädie des Märchens“ ist es, die reichen Sammelbestände mündlich und schriftlich überlieferten Erzählguts aus den verschiedensten Ethnien einschließlich ihrer Wechselwirkungen zu vergleichen und ihre sozialen, historischen, geistigen und religiösen Hintergründe aufzuzeigen.

 

This page is also available in English!


Klappenbild eines Märchenbuchs mit mehreren Akteuren aus Märchen an den Seiten

Zum Seitenanfang